48. Buchmesse 2024: Informieren Sie sich über die Aussteller sowie Termine und Zeiten der Veranstaltung

48. Buchmesse 2024: Informieren Sie sich über die Aussteller sowie Termine und Zeiten der Veranstaltung
48. Buchmesse 2024: Informieren Sie sich über die Aussteller sowie Termine und Zeiten der Veranstaltung
-

Der 48. Ausgabe der Internationalen Buchmesse von Buenos Aires wird aufgeführt vom nächsten Donnerstag bis zum 13. Mai auf dem La Rural Fairgrounds und wird Lissabon als Ehrengaststadt haben.

Die Eröffnungsfeier findet am Donnerstag um 18 Uhr statt und die Autorin Liliana Heker wird die Eröffnungsrede halten.

Wie jedes Jahr wird die Messe Hunderte von Ständen verschiedener Verlage haben, es werden pädagogische Vorträge, Treffen mit lokalen Autoren und internationalen Gästen aus allen Ländern Lateinamerikas und den Vereinigten Staaten, Irland, Israel, Deutschland, Unter anderem Frankreich, Italien, China und Kanada.

Auch die Autoren Mariana Enríquez, Florencia Bonelli, Tamara Tenembaum sowie die Autoren Martín Kohan, Gabriel Rolón und Darío Sztajnszrajber werden in verschiedenen Aktivitäten ihre neuen Bücher vorstellen.

Die Dialogtische mit argentinischen Schriftstellern werden von der Journalistin Verónica Abdala koordiniert: In der ersten dieser Sitzungen wird Leila Guerriero zu Gast sein, die ihr neuestes Buch „La Llamada“ vorstellen wird, eine journalistische Chronik über die Geschichte von Silvia Labayru, a Überlebender der ESMA, der während der letzten argentinischen zivil-militärischen Diktatur vergewaltigt und gefoltert wurde.

Darüber hinaus wird Abdala weitere Autoren wie Federico Jeanmaire, Gabriela Cabezón Cámara, Agustina Bazterrica, Clara Obligado, Alejandra Kamiya und Flavio Lo Presti interviewen.

In diesem Jahr umfasst die Messe einen neuen Raum für Schriftsteller indigener Völker und wie jedes Jahr werden Stände aus verschiedenen Ländern der Region daran teilnehmen.

Eines davon wird Peru sein, das zum dritten Mal in Folge mit einem Stand mit Gastautoren, einem vielfältigen literarischen Angebot und vielfältigen kulturellen Aktivitäten vertreten sein wird.

Alina Gadea, José Carlos Agüero und Dida Aguirre werden Teil dieses Standes sein; Katya Adaui, Mario Zegarra, Dany Salvatierra und Rafael García Godos; Paolo de Lima, Natalia Roncal und Jorge Luis Roncal; Kari de la Vega und Gary Aranda Escalante; Auch Mario Montalbetti wird von der Messe eingeladen.

Die vom peruanischen Kulturministerium am Stand 1700 im Gelben Pavillon durchgeführte Veranstaltung wird die wichtigsten redaktionellen Arbeiten ausstellen.

Das diesjährige Messeprogramm umfasst fast 1.500 Aktivitäten in Räumen und Ständen für Leser, Redakteure, Bibliothekare, Buchhändler, Illustratoren, Lehrer, Studenten und die gesamte Community, die die Wertschöpfungskette des Buches umfasst.

Die Veranstaltung findet im La Rural von Montag bis Freitag von 14 bis 22 Uhr und samstags und sonntags (und Mittwoch, 1. Mai) von 13 bis 22 Uhr statt. Außerdem wird am Samstag, 27. April, die Nacht von gefeiert Die Sonderzeiten sind während der Messe von 13.00 bis 12.00 Uhr.

AKTIVITÄTENPLAN

Es ist vollständig zu sehen HIER.

Donnerstag, 25. bis 18 Uhr: Offizielle Eröffnung der 48. Internationalen Buchmesse von Buenos Aires. Liliana Heker, Autorin von Büchern wie „The End of History“ und „Zona de Cleavage“, wird die Eröffnungsrede halten. Raum: Restaurant Central. Pavillon: Außen

Donnerstag, 25. bis 19 Uhr: Das Erbe von Cris Miró. Eine Reise durch die entscheidenden Meilensteine ​​und Herausforderungen, denen sich Cris Miró stellen musste, um der erste Trans-Star zu werden, der im Land Berühmtheit erlangte. Mit dabei: Carlos Sanzol, Lucas Bianchini, Martín Vatenberg und Matías Reck. Raum: Stolz und Vorurteil: Raum für sexuelle Vielfalt und Kultur. Pavillon: Ocker

Freitag, der 26. um 17:00 Uhr: Gemeinsam mit der peruanischen Botschaft in Argentinien organisierte Aktivität, an der Botschafter Carlos Chocano Burga und institutionelle Vertreter, Agenten und Buchfachleute aus Peru und anderen Ländern teilnehmen werden. Stand: 1700. Pavillon: Gelb.

Freitag, der 26. um 17 Uhr: XVII. Internationales Poesiefestival. Erster Lesetisch. Beteiligt: ​​María Bakún / Zhao Si (China) / Valeria Tentoni / Francisco Garamona. Raum: Victoria Ocampo. Pavillon: Weiß

Samstag, 27., 22 Uhr: Peru-Tag, im Saal Julio Cortázar. Live-Show des Cañadulce-Orchesters mit einem abwechslungsreichen kreolischen und afro-peruanischen Küstenmusikrepertoire: Walzer, Feiern, Zamacuecas, Landós, die verschiedenen Autoren peruanischer Popmusik Tribut zollen, mit Stücken von Chabuca Granda, Alicia Maguiña, Caitro Soto de the Hill, unter anderem.

Samstag, 27., 20:30 Uhr: Claudia Piñeiro stellt ihr Buch „Writing a Silence“ vor. Präsentiert von: Sylvia Iparraguirre. Raum: Julio Cortazar. Pavillon: Gelber Pavillon

Sonntag, 28., 14:30 Uhr: Eröffnung von Buenos Aires in 100 Worten. Gespräch mit der Schriftstellerin Selva Almada. Mitmachen: Selva Almada und Maru Drozd. Raum: Carlos Gorostiza. Pavillon: Gelb

Dienstag, 30., 19:00 Uhr: Die Messe wird den Schriftsteller Julio Cortázar ehren. Zwei Stunden lang und zum ersten Mal in der Zona Futuro erkunden Schriftsteller, Schauspieler und Schauspielerinnen die Literatur des legendären Autors von Werken wie Hopscotch, Bestiario, Final Game und anderen Projekten. Unter den Teilnehmern sind Claudia Piñeiro, Liliana Heker, Mauricio Kartún, Cristina Banegas, Paula und María Marull, Rubén Szchumacher, Sylvia Iparraguirre, Jorge Consiglio, Gabriel Goity, Ingrid Pelicori, Federico Jeanmaire, Josefina Delgado, Mónica Sporra und Miguel Gaya, Patricio Zunini und die besondere Beteiligung von Michi Strausfeld.

-

PREV Sie präsentieren eine Buchsaga mit einer fiktiven Geschichte, die in Mar del Plata spielt
NEXT Buchmesse: heiße Debatte