Familie meldet Verschwinden von „Desafinado“ aus Sábado Gigante – Publimetro Chile

Familie meldet Verschwinden von „Desafinado“ aus Sábado Gigante – Publimetro Chile
Familie meldet Verschwinden von „Desafinado“ aus Sábado Gigante – Publimetro Chile
-

Die Warnung wurde von Mario Mancilla gemacht, dem Neffen von Carlos Rosales, der von „Sábado Gigante“ als „El Desafinado“ bekannt ist.

Wie Mancilla erklärte Werbezählerdein Onkel “Es ging am Montag, dem 10. Juni, verloren und bis heute gibt es keine Neuigkeiten” über seinen Aufenthaltsort. Darüber hinaus bestätigte er, dass Rosales „hat den Beginn von Alzheimer und Diabetes“.

Ebenso behauptete der Neffe, dass sich die Spur des Mannes im „Jesuitenstraße der Villa Ahukanche in der Gemeinde Padre Hurtado“.

Nach Angaben des Familienmitglieds trug Carlos Rosales eine „Marineblaue Thermohose, kariertes Hemd, blauer Parka und damastfarbene Schuhe“.

Schließlich tat Mario Mancilla „ein Aufruf an unsere Nachbarn, an die Gemeinde, alle Beweise zu melden, die es uns ermöglichen, meinen Onkel zu finden Carlos Rosales, zuletzt gesehen am Montag, 10. Juni, im Dorf Ahukanche in Padre Hurtado.“

Anspruch auf Ruhm

Obwohl seit seinem Auftritt im Sábado Gigante-Programm 48 Jahre vergangen sind, ist Carlos Rosales immer noch im Gedächtnis der Öffentlichkeit.

Der 78-Jährige ging als „El Desafinado de Sábado Gigante“ in die Geschichte ein, als er 1976 versuchte, „You want to be my Lover“ von Camilo Sesto zu singen, vom Schakal jedoch sofort abgewiesen wurde die Trompete.

In einem Interview des Programms Was die Öffentlichkeit sagt! von Channel 13, erklärte, dass mir bei dieser Gelegenheit „die Nerven zu schaffen machten, vorher habe ich noch nie so schlecht gesungen.“ Er rächte sich jedoch, indem er das Lied des spanischen Sängers erneut aufführte, nachdem er Gesangsunterricht erhalten hatte.

Laut einem Interview mit La Cuarta aus dem Jahr 2019 erinnerte sich Carlos Rosales an die Episode, die ihn berühmt machte:

Danach gaben mir alle Größen. Früher sagten sie mir, ich solle es noch einmal singen, puh, Rosales. Der Chef sagte mir, es sei egal, Carlitos, ich sagte es ihm Sie gingen mir auf die Nerven, aber es wäre besser, wenn es so käme.„Ich habe dort bei der Arbeit weiter gesungen, ich war das Idol des Chefs.“

Rosales erklärte, dass er seinem Chef zu verdanken habe, dass er zu Sábado Gigante gegangen sei. „Er sagte mir, ich solle singen gehen. Während des Baus sang er alle möglichen Lieder, aber er mochte die von Camilo Sesto; Mir gefällt es auch, aber auch Er hatte andere Idole, wie Salvatore Adamo, Leo Dan, Neil Diamond und Elvis Presley. Aber Als er mir sagte, ich solle dieses Lied singen, fing ich an, es zu üben. Ich habe es jeden Tag gesungen, aber aufgrund meiner Nervosität kam dieser Schwanz heraus.“.

-

NEXT Nicole Neumann machte Fotoshooting mit Indiana Cubero im Freien: „Göttlich“