hat in „Furiosa“ das erlitten, was er an Thor in Marvel am meisten hasst, und versichert, dass es „absurd“ sei.

hat in „Furiosa“ das erlitten, was er an Thor in Marvel am meisten hasst, und versichert, dass es „absurd“ sei.
Chris Hemsworth hat in „Furiosa“ das erlitten, was er an Thor in Marvel am meisten hasst, und versichert, dass es „absurd“ sei.
-

, der gestand, dass er mit seiner als Thor in „Liebe und Donner„, einem seiner letzten Filme als Gott des Donners aus den Marvel Studios unter der Regie von Taika Waititi, hat gerade gestanden, dass er auch in „Wütend„Was er am meisten hasst, wenn er seinen Charakter im MCU spielt.“ Der ebenfalls Protagonist von ‘Tyler Rake‘, das derzeit den dritten Teil für Netflix vorbereitet, Er steht kurz davor, als Bösewicht in George Millers neuem Film auf der Werbetafel zu landen, ein Hauch frischer Luft, der seiner Karriere gut tut. Allerdings ist seine Interpretation nicht so frisch, weil Dementus, der Antagonist, den er spielt, hat viel Thorund zwar nicht zum Besseren.

Chris Hemsworth musste ertragen, was er am meisten daran hasst, dass Thor Dementus spielt, den Kriegsherrn von Mad Max

Wütend„, das Prequel zu „Mad Max: Fury Road“, in dessen Mittelpunkt die Figur der Charlize Theron steht, hier gespielt von , soll am kommenden 24. Mai in den Kinos uraufgeführt werden, seine Weltpremiere hatte der Film jedoch bereits bei Hemsworth zugegeben ein Interview für Wöchentliche Unterhaltung um ein wenig über seine Erfahrungen und diesen neuen Bösewicht zu sprechen, der wirklich nicht so neu ist. Wie der Schauspieler selbst gestanden hat, scheint Dementus das zu teilen, was er an Thor am meisten hasst: den Umhang. Beide Charaktere tragen die charakteristische Eigenschaft von Superhelden in sich, und Hemsworth ist darüber nicht allzu glücklich: „Ich wollte sagen, dass es gut ist, keinen Umhang zu tragen, aber … In diesem Film trage ich tatsächlich einen Umhang. Und es ist rot, oder am Ende wird es auch rot. Es ist dumm“kommentierte der Schauspieler.

„Ich trage einen Umhang. Und er ist rot.“

Alles in allem ist der Schauspieler jedoch froh, die Gelegenheit gehabt zu haben, an „Wütend‘, obwohl sein Charakter unbestreitbare Ähnlichkeiten mit Thor aufweist: „Dies soll kein Thor-Vergleich sein, aber ich habe einen wunderbaren Ausweg gefunden.: Den Bösewicht zu spielen, sich zu verwandeln und einen völlig anderen Körper zu bewohnen, hat viel Spaß gemacht. Ich liebte es. Und es war die eigentliche Attraktion.“ „Furiosa“ kommt bald in die Kinos und wird nicht der letzte Mad Max-Film sein, denn George Miller hat bereits ein neues Projekt im Zusammenhang mit „Fury Road. Komm zurück, Tom Hardy?

-

PREV Emma sagt, sie sei Feministin, gibt aber zu, keine Aktivistin zu sein – Publimetro Chile
NEXT Coppolas neuer Film warnt vor dem Untergang des US-Imperiums