„Godzilla Minus One“: Das sind die Fragen, die der Film unbeantwortet ließ

-

Godzilla: Minus Eins – 98 % war ein voller Erfolg, erregte die Fantasie des Publikums und gewann die Oscars 2024 in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“. Dieser Film spielt im Japan der Nachkriegszeit im Jahr 1946 und bietet nicht nur eine spektakuläre Dosis starker Emotionen, sondern befasst sich auch mit tiefgreifenden Themen im Zusammenhang mit den Folgen des Krieges und den Auswirkungen von Waffen.

Nicht verpassen: „Blade“ verliert seinen Regisseur und wird nun vom „Black Widow“-Drehbuchautor geschrieben

Der von Takashi Yamazaki inszenierte Film wurde für seine Kombination aus Unterhaltung und historischer Reflexion gelobt. Die Handlung dreht sich um ein vom Krieg zerrissenes Japan, das versucht, sich wieder aufzubauen, während es der Bedrohung durch ein gigantisches Monster ausgesetzt ist. Godzilla erscheint nicht nur als Zerstörer, sondern auch als Metapher für die anhaltenden Traumata und Ängste in der japanischen Gesellschaft nach 1945.

Doch trotz seines Erfolgs und der kritischen Anerkennung Godzilla: Minus eins ließ mehrere Fragen unbeantwortet. Diese Geheimnisse haben dazu geführt, dass Fans über die nicht enthüllten Details des Films spekulieren und debattieren (via Looper).

Poster zu „Godzilla: Minus One“

Warum ist Godzilla so feindselig gegenüber Japan?

Traditionell ist Godzilla ein Symbol für die durch Atombomben verursachte Verwüstung. In diesem Film der Regisseur Yamazaki bringt das Monster zu seiner ursprünglichen Bedeutung als Darstellung nuklearer Angst zurück. Entsprechend Yamazaki, Godzilla hasst Japan nicht; Vielmehr ist es ein Ausdruck des Verlusts und der Angst des Landes. Diese Perspektive steht im Einklang mit der Art und Weise, wie japanische Menschen ihre Sorgen durch Kaiju konfrontieren und verarbeiten.

Wir laden Sie ein zu lesen: Daniel Radcliffe macht sich über „Breaking Bad“ lustig und sagt, er bevorzuge Zeichentrickfilme

Warum weiß Dr. Kenji so viel über Godzilla?

Auch das umfangreiche Wissen von Dr. Kenji Noda über Godzilla wirft Fragen auf. Während des gesamten Films scheint Noda über detaillierte Informationen über das Monster zu verfügen, beispielsweise über die genaue Zeit, die für die Rückkehr nach Tokio benötigt wird, und über seine Fähigkeit, seinen Wärmestrahl wieder aufzuladen. Obwohl der Film nicht klar erklärt, wie er dieses Wissen erlangte, wird offenbart, dass eine Aufnahme von Godzillas Brüllen vom Tonband eines Nachrichtenteams wiederhergestellt wurde, wie in der Romanfassung des Films erwähnt.

Warum bewegt sich Godzilla so langsam?

Zu Beginn des Films, als der ehemalige Kamikaze-Pilot Koichi Shikishima und der Mechaniker Sosaku Tachibana Godzilla auf der Insel Odo gegenüberstehen, bewegt sich das Monster mit überraschender Geschwindigkeit. Später im Film, insbesondere in Ginza, erscheint Godzilla jedoch viel langsamer. Dies könnte mit seiner Regenerationsfähigkeit zusammenhängen, da erwähnt wird, dass das Monster durch das Erleiden von Schaden an Stärke gewinnt. Es wird vermutet, dass ihm seine Strahlenexposition während der Operation Crossroads im Jahr 1946 diese Mutantenfähigkeiten verlieh.

Warum fand Shikishima Noriko in Ginza so leicht?

Shikishimas plötzliches Erscheinen an der Seite von Noriko in Ginza ist ein weiterer beunruhigender Punkt. Inmitten des durch Godzilla verursachten Chaos findet Shikishima auf fast wundersame Weise Noriko. Darüber hinaus ist Norikos Entscheidung, Shikishima trotz ihres eigenen Überlebenswillens während des Angriffs von Godzilla zu retten, ebenso verwirrend. Diese Szenen könnten als Momente erzählerischer Zweckmäßigkeit interpretiert werden, die den Zuschauer im Ungewissen halten sollen.

Ryūnosuke Kamiki, Star von „Godzilla: Minus One“
Ryūnosuke Kamiki, Star von „Godzilla: Minus One“

Warum wurde die Zivilbevölkerung nicht vor Godzillas Ankunft gewarnt?

Dass die Regierung nichts unternimmt, um eine Panik angesichts der Godzilla-Bedrohung zu verhindern, spiegelt eine Kritik am Notfallmanagement wider, die von der Reaktion Japans während der COVID-19-Pandemie inspiriert ist. Regisseur Yamazaki wollte zeigen, wie Menschen in Krisenzeiten ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen müssen.

Warum braucht Shikishima Tachibana, um das Flugzeug zu reparieren?

Trotz ihrer früheren Feindschaft sucht Shikishima Tachibana auf, um ihm im Kampf gegen Godzilla zu helfen. Obwohl er schneller einen anderen Mechaniker hätte finden können, scheint es, dass er durch diese Allianz Erlösung sucht. Sowohl Shikishima als auch Tachibana kämpfen mit der Schuld der Überlebenden, und ihre Zusammenarbeit gibt ihnen die Möglichkeit, sich ihrer Vergangenheit zu stellen und in die Zukunft zu blicken.

Godzilla: Minus einsTrotz seines Erfolgs und seiner Anerkennung bleiben beim Zuschauer viele Fragen offen. Diese Mysterien tragen zum Reichtum des Godzilla-Universums bei und bieten vielfältige Interpretationen und Debatten über die Bedeutung und Motivation hinter jeder Szene. Während die Fans auf zukünftige Folgen warten, werden diese Fragen ihre Faszination für den König der Monster weiter schüren.

Sie könnten auch interessiert sein an: „Bridgerton“: Showrunner bestätigt, dass die Premiere der nächsten Staffel mindestens zwei Jahre dauern wird

-

NEXT Warren File 4 hat bereits einen Kinostarttermin für den finalen Kampf