Was hat sich geändert und wann kommt es in Argentinien an?

Was hat sich geändert und wann kommt es in Argentinien an?
Was hat sich geändert und wann kommt es in Argentinien an?
-

Volkswagen brachte in Brasilien das Update des T-Cross auf den Markt, dem meistverkauften Kompakt-SUV auf diesem Markt und einem der Benchmarks seiner Kategorie in unserem Land.

Nachdem das im Werk São José dos Pinhais produzierte Modell mehr als ein Jahr lang auf verschiedenen Straßen in Brasilien getestet wurde, wird es dort mit drei Ausstattungsvarianten und zwei Benzinmotoren angeboten.

Einerseits der bekannte 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbomotor mit 128 PS (hier 116 PS) und 200 Nm Drehmoment; Und auf der anderen Seite der Vierzylinder, ebenfalls Turbo, 1,4 Liter Hubraum mit 150 PS und 250 Nm Drehmoment, der hier den VW Taos, nicht aber den T-Cross ausstattet. Beide sind mit einem 6-Gang-Automatikgetriebe verbunden.

Facelift und Ankunft im Land

Das Update des Volkswagen T-Cross macht ihn der in Europa verkauften Version ähnlicher.

Auf der Rückseite fällt das neue optische Design auf.

Die Nase verfügt über neue Stoßfänger und einen neuen Kühlergrill, während die Scheinwerfer jetzt eine neue Konfiguration haben und durch ein Chromstück verbunden sind, statt durch die LED-Lichtleiste wie beim Taos.

Ein nicht unerhebliches Detail ist, dass die Nebelscheinwerfer, die sich unter den Scheinwerfern befanden, verschwunden sind. Stattdessen sind schwarze Kunststoffapplikationen angebracht.

Die bemerkenswerteste Änderung im Heckbereich ist wiederum die Neugestaltung der Optik, die über dickere LED-Positionslichter verfügt und durch eine Lichtleiste verbunden ist, die die Heckklappe von einem Ende zum anderen durchquert.

Seit seiner Einführung im Jahr 2019 wurden mehr als 320 Einheiten verkauft.

Die brasilianische Presse betont, dass der Innenraum hochwertigere Oberflächen und Materialien aufweist als sein Vorgänger. Das Panel weist je nach Ausführung zwei unterschiedliche Farbtöne auf (hellgrau für die Comfortline und Schwarz mit Carbonfaserimitat bei der Highline). Außerdem gibt es neue Türverkleidungen und neu gestaltete Sitze.

Hervorzuheben ist weiterhin der 10,1-Zoll-Zentralbildschirm des Multimediasystems VW Play, der eine Anbindung an Android Auto und Apple Car Play bietet.

In puncto Sicherheit debütiert er in allen Versionen mit einer autonomen Notbremsung mit Fußgängererkennung und einem Müdigkeitssensor, außerdem bietet er unter anderem eine adaptive Geschwindigkeitsregelung und sechs Airbags.

10,1-Zoll-Multimedia-Bildschirm und neue Lüftungsschlitze.

Die Topversion (Highline) wiederum bietet als optionales Paket weitere Assistenzgeräte wie Einparkhilfe (Park Assist), Totwinkelwarner und aktiven Spurwechselassistenten (Lane Assist).

Von Volkswagen Argentina gab es noch keine genauen Informationen zu seiner Ankunft oder Reichweitenkonfiguration. Es wird geschätzt, dass es am ankommen sollte Beginn des zweiten Semesters von 2024.

-

PREV Kryptowährungskurse in Echtzeit: Verfolgen Sie den Überblick auf die Minute
NEXT Wie viel verdiene ich, wenn ich 3.000.000 $ einzahle?