Die 6 Harvard-Regeln für Wohlbefinden und Glück

Die 6 Harvard-Regeln für Wohlbefinden und Glück
Die 6 Harvard-Regeln für Wohlbefinden und Glück
-

03.06.2024 um 12:19 Uhr

MESZ


Die Suche nach einem erfüllten und erfüllenden Leben hat bei vielen Menschen dazu geführt, dass sie sich Glück bei der Arbeit wünschen. Da wir einen großen Teil unseres Lebens im Arbeitsumfeld verbringen, ist es entscheidend, sich zu fühlen Zufriedenheit und Wohlbefinden bei unseren täglichen Aktivitäten, um einen guten emotionalen und mentalen Zustand aufrechtzuerhalten.

Kürzlich einige Harvard-Studien haben mehrere Strategien identifiziert, die dabei helfen können, dieses Glück zu erreichen auf Arbeit.

Um bei der Arbeit glücklich zu sein, geht es nicht nur darum, einen Job zu haben, der uns Stabilität gibt, sondern darum Schaffen Sie ein Umfeld, in dem Wachstum, Lernen und ein Gefühl der Wertschätzung möglich sind. Das bedeutet, dass wir motiviert und engagiert unseren Aufgaben nachgehen, starke Beziehungen zu Kollegen aufbauen und eine gesunde Work-Life-Balance aufrechterhalten.

Eine Harvard-Studie bietet sechs wichtige Tipps für mehr Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Erstens ist es wichtig, einen Sinn in unserer Arbeit zu finden, und zweitens erhöht das Verständnis, wie unsere Arbeit zum Wohlergehen anderer beiträgt oder mit unseren persönlichen Werten übereinstimmt, die Zufriedenheit. Drittens kann der Aufbau guter Beziehungen zu Kollegen die Produktivität und Freude steigern. Viertens sind Dankbarkeit und Anerkennung unerlässlich, um unser Wohlbefinden bei der Arbeit zu verbessern. Fünfte, Wenn wir nach Möglichkeiten für persönliches Wachstum und Entwicklung suchen, wird unsere Beziehung zur Arbeit positiver. Sechstens ist es wichtig, ein Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben zu finden und Zeit für Aktivitäten außerhalb des Arbeitsplatzes aufzuwenden.

Die Rolle von Unternehmen ist entscheidend für zufriedene Mitarbeiter. Viele Unternehmen erkennen die Bedeutung des Wohlbefindens und der Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter für die Steigerung der Produktivität und die Verbesserung des Arbeitsumfelds. Zu den umgesetzten Strategien gehören flexible Arbeitsrichtlinien, Unterstützung der Work-Life-Balance und Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung. Das unterstreicht eine Studie von Harvard und Gallup Zufriedene Mitarbeiter steigern die Produktivität um 30 %, steigern den Umsatz um 37 % und reduzieren die Mitarbeiterfluktuation um 50 %. Um diese Ziele zu erreichen, müssen Personalabteilungen ihre Mitarbeiter gut kennen, ein unterhaltsames Umfeld schaffen, auf ihre Bedürfnisse eingehen, Erfolge feiern und angemessene Zusatzleistungen anbieten.

-

PREV Was ist der Hauptgrund, im Jahr 2025 Medizin an der Katholischen Universität zu studieren?
NEXT Studie identifiziert erste medikamentöse Behandlung von Schlafapnoe