Wie können Sie Kaffee in Ihren Pflanzen wiederverwenden?: Grundpflege

Wie können Sie Kaffee in Ihren Pflanzen wiederverwenden?: Grundpflege
Wie können Sie Kaffee in Ihren Pflanzen wiederverwenden?: Grundpflege
-

Referenzbild.

Foto: Getty Images – Getty Images

Die Verwendung von Kaffeeresten (dem sogenannten Kaffeesatz) auf Pflanzen ist eine beliebte Angelegenheit, eine Art Brauchtum, das in der Populärkultur verwurzelt ist.

Doch auch wenn sich aus dieser Praxis einige Vorteile ergeben, muss sie mit Sorgfalt und Mäßigung durchgeführt werden und funktioniert zunächst einmal nicht bei allen Pflanzen.

Im Hintergrund wird Kaffeesatz als Dünger für Pflanzen verwendet. Das Düngen ist eine Tätigkeit, die durchaus als lebenswichtig bezeichnet werden kann, da diese Arten nicht nur von Wasser und Sonne leben, sondern auch von Nährstoffen und Mineralien, die für eine optimale Entwicklung zugeführt werden müssen.

Im Allgemeinen gibt es zwei Möglichkeiten, Elemente wie Kalium, Stickstoff und Phosphor (neben mehreren anderen) bereitzustellen. Verwenden Sie Düngemittel (auf Basis natürlicher Verbindungen) oder Düngemittel (chemische Produkte, die in der Regel höhere Konzentrationen aufweisen und besser für den Großanbau geeignet sind).

Wie bereits erwähnt, muss man bei der Verwendung der Erde vorsichtig sein, da es nicht ausreicht, sie ständig hinzuzufügen, und sie nicht für alle Pflanzenarten (oder zumindest nicht für alle Entwicklungsstadien) geeignet ist.

Wie verwendet man Kaffeereste zur Düngung von Pflanzen?

Als erstes empfiehlt es sich, die Kaffeereste möglichst dann zu verwenden, wenn sie bereits trocken sind. Das Trocknen kann durch Platzieren dieser Abfälle in der Sonne erfolgen. Dies trägt dazu bei, die Ausbreitung von Pilzen oder Schimmel zu verhindern, was wiederum die Kompostiereigenschaften des Bodens beeinträchtigen und dadurch schädlich für die Pflanzen sein kann.

Kaffeesatz kann den Stickstoffgehalt im Boden übermäßig erhöhen, was bei Verwendung in großen Mengen zu Verbrennungen der Pflanzenwurzeln führen kann. Deshalb ist es wichtig, sie in Maßen zu verwenden und wenn möglich mit anderen Düngemitteln zu mischen, um eine mögliche Überlastung Ihrer Pflanzen zu vermeiden.

Andererseits ist es wichtig zu verstehen, dass diese Abfälle vor allem Stickstoff liefern. Und nicht alle Pflanzen vertragen hohe Dosen dieser Komponente. Es ist wichtig zu wissen, welche Bedürfnisse Ihre Pflanzen haben und welche Einschränkungen sie in Bezug auf Nährstoffe und Mineralien haben.

Im Allgemeinen wird davon abgeraten, Setzlinge und andere kürzlich gepflanzte oder umgepflanzte Sorten mit Kaffeeresten zu düngen. Am besten verwenden Sie dieses Produkt nur bei erwachsenen Pflanzen, die bereits größere Mengen (und Konzentrationen) an Nährstoffen aufnehmen können.

-

PREV USCIS aktualisiert Richtlinien zur Förderung der Familienzusammenführung in den Vereinigten Staaten
NEXT Die WHO fordert die Welt dringend auf, die humanitäre Krise im Sudan nicht zu ignorieren