Busfahrer Andimar Curicó wurde tot aufgefunden

-

Diese Woche wurde der öffentliche Verkehrssektor erneut von einer Tragödie heimgesucht. Am Morgen des Mittwochs, dem 1. Mai, wurde der leblose Körper von Mitchel Alexis Rodríguez Rodríguez (31)ein Berufskraftfahrer der Andimar Busunternehmen in Curicó.

Nach Informationen aus dem Presseraum von VLN-Radioging ein Begleiter des Fahrers zu den Schlafzimmern auf dem Gelände der Werkstätten des Unternehmens im Sektor Colón, wo er Rodríguez leider verstorben vorfand, ohne dass die Todesursachen noch bekannt waren.

Das Personal der Carabineros begann nach Kontaktaufnahme mit der Staatsanwaltschaft Maule flagrante delicto mit der Suche nach den Angehörigen des Verstorbenen, die in der Gegend von Placilla, Gemeinde Licantén, wohnen würden.

Andererseits ist in einer internen Kommunikation die Geschäftsführer von Andimar, Ariel Devaudbrachte zum Ausdruck, dass „unsere Gedanken und Gebete bei Mitchels Familie und seinen Angehörigen sind. Wir möchten nicht nur unsere Unterstützung als Unternehmen ausweiten, sondern auch sicherstellen, dass wir umfassend mit den Behörden zusammenarbeiten, um die Umstände dieses Ereignisses zu untersuchen.“

Vor allem Dies ist der zweite tödliche Vorfall, bei dem Arbeiter im Personentransport diese Woche in der Provinz Curicó betroffen sind. Zuvor war ein weiterer Arbeiter des Unternehmens Buses Díaz unter verdächtigen Umständen an einer Haltestelle öffentlicher Verkehrsmittel auf dem Weg zur Sagrada Familia tot aufgefunden worden.

Lesen Sie auch…

#Chile

-

PREV Umzugsrettung: Sie retteten in Cipolletti einen unterernährten Hund, der von seinem Besitzer ausgesetzt worden war
NEXT Sind Aktiengesellschaften im argentinischen Fußball lebensfähig?