Gesundheitsresidenzen: Die Anmeldung ist noch offen

Gesundheitsresidenzen: Die Anmeldung ist noch offen
Gesundheitsresidenzen: Die Anmeldung ist noch offen
-

Die Regierung von Entre Ríos hat vorgeschlagen, den Schwerpunkt auf das Medical Residency-System zu legen, um die Ausbildung in Fachgebieten in der Provinz zu fördern. Dieses Lernsystem basiert auf beaufsichtigter Praxis mit zunehmender Verantwortung und ist für jedes Niveau und jeden Einzelnen geeignet. Es ist auf ein Fachgebiet ausgerichtet und wird bezahlt.

Der Ausbildungsprozess dauert in der Regel vier Jahre, wobei die ersten drei Jahre eine ausschließliche Widmung sind. Ab dem vierten Jahr ist die Einschreibung nicht mehr möglich, sodass die Bewohner im privaten Bereich oder außerhalb der Einrichtung arbeiten können, die sie ausbildet.

In unserer Provinz ist die Koordinierung der medizinischen Residenzen des Gesundheitsministeriums von Entre Ríos für die Durchführung des Prozesses verantwortlich. Die Leiterin des Bereichs, Daniela Bello, betonte, dass die Ausbildung „eine bereichernde Bildungserfahrung bedeutet, da sie die Kraft der Ausbildung am Arbeitsplatz und die Werte, die den Praktiken zugrunde liegen, mit sich bringt.“

Ebenso zielt die Koordination darauf ab, die Vorbereitung der Fachkräfte zu stärken und auszubauen. In diesem Sinne erklärte Bello: „In diesem Jahr haben wir Bewertungsinstrumente zur Verbesserung der Heimsysteme, der Athenäume, der Ausbildung in Verbindung mit der Krankenpflege und der von pädagogischen Mitarbeitern abgehaltenen Kurse eingeführt und darüber hinaus arbeiten wir an verschiedenen jährlichen Kursen, die alle Wohnheime betreffen.“ wie unter anderem Forschungsmethodik oder argentinische Gebärdensprache.

Inschriften der medizinischen Residenzen von Entre Ríos.jpg

Einzelheiten

In dieser Ausschreibung sind folgende Fachgebiete zu bewerben: Medizinische Klinik; Neurologie; Allgemein- und Familienmedizin; Orthopädie und Traumatologie; Pädiatrie; Tokogynäkologie; Kardiologie; Anästhesiologie; Generelle Operation; Emergentologie; Gesundheitsepidemiologie; Kinderchirurgie; gemeinschaftliche Geburtshilfe; Hämatologie; Intensivtherapie für Erwachsene – (artikulierte Basistherapie); Nephrologie bei Erwachsenen (artikulierte Grundlagen); Klinische Biochemie; Grundstelle Neonatologie; Post-Basic-Intensivtherapie für Erwachsene; Grundlegende Post-Palliativpflege; Postbasierende – pädiatrische Intensivtherapie; Interdisziplinäre psychische Gesundheit (Psychiatrie, Soziale Arbeit, Ergotherapie; Krankenpflege; Soziale Kommunikation; Psychologie) und Interdisziplinäre psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen (Psychologie – Psychopädagogik – Medizin).

Insgesamt sind 48 Bundesstipendien und 96 Landesstipendien im Wettbewerb (die Zahl der Plätze variiert je nach Fachrichtung). In dieser ersten Anmeldewoche wurden bereits 117 Voranmeldungen registriert, letztes Jahr waren es insgesamt 106.

Sowohl die Einzelprüfung als auch die Post-Basic-Prüfung und andere Fachprüfungen finden am Dienstag, 2. Juli, statt (Ort wird noch bekannt gegeben).

Detail der erforderlichen Dokumentation

Senden Sie die Unterlagen an: Ministerium für Gesundheit/Koordination der medizinischen Residenzen (Kontaktinformationen unten), von 8.00 bis 12.00 Uhr.

Zweifel oder Fragen: [email protected]

-

PREV Die Tradition der Cordobazo im Argentinien von Milei
NEXT Andrea Ortega: „Wir haben in Chile viel Eisenbahnerbe verloren“