Polizeistation in Rosario aktiviert :: Mirador Provincial :: Santa Fe News

Polizeistation in Rosario aktiviert :: Mirador Provincial :: Santa Fe News
Polizeistation in Rosario aktiviert :: Mirador Provincial :: Santa Fe News
-

Der Minister für Justiz und Sicherheit, Pablo Cococcioni, leitete die teilweise Aktivierung der Südwestpolizeistation in der Stadt Rosario, eine Gelegenheit, bei der die ersten 33 Mobiltelefone aus dem Direktkauf von 100 Fahrzeugen erworben wurden, die die Provinz im Rahmen des Projekts erworben hatte Notstandsgesetz zur öffentlichen Sicherheit.

An der Kreuzung der Crespo-Straßen und der Sabattini-Allee behauptete Cococcioni: „Wir halten uns an ein Sicherheitsprogramm, das vor unserem Regierungsantritt festgelegt wurde.“ Es herrschte große Einigkeit über die Notwendigkeit, die Polizeiinstitution umzugestalten und in den beiden großen Ballungsräumen Santa Fe und Rosario ein Polizeistationsprogramm voranzutreiben, das es uns wirklich ermöglicht, vom alten Modell der Bezirkspolizeistation wegzukommen.“

„Als wir mit der Verwaltung begannen, stellten wir fest, dass dieser Platz zu 90 % für andere Zwecke belegt war, und beschlossen, ihn teilweise zu nutzen. Aufgrund dieser starren Konditionierung wird es nicht vollständig so funktionieren, wie wir es beabsichtigen, aber wir arbeiten daran, zur vollständigen Aktivierung zu gelangen. Darüber hinaus funktionieren das 911-System, das Überwachungssystem und die Einsatzleitung, die eigentlich den Kern der präventiven Polizeiarbeit bilden und das, was wir anstreben.“
In diesem Rahmen erklärte der Sicherheitsminister: „Es wird teilweise aktiviert, indem die Ankunft neuer Mobiltelefone genutzt wird, um Leben einzuhauchen.“ Wenn ein Gebäude umzieht, hat es Leben, es empfängt den Bürger, der ermutigt wird, einzutreten und sich zu verbinden.“

Neue Streifenwagen

In Bezug auf den Kauf von Mobiltelefonen betonte Cococcioni: „Heute haben wir 100 Streifenwagen in einem durch das Notstandsgesetz genehmigten Direktkauf gekauft und erst kürzlich die Umschläge für den Kauf von 700 weiteren Streifenwagen geöffnet.“ Die öffentliche Sicherheit und die Sicherheit der Bürger haben für die Regierung von Maximiliano Pullaro Priorität. „Diese Priorisierung wäre nicht möglich, wenn wir nicht die gesamte politische, institutionelle und rechtliche Unterstützung hätten, um sie durchführen zu können.“

Abschließend dankte der Minister für Justiz und Sicherheit „dem gesamten Polizeipersonal; Wir fordern viel von ihnen und werden dieses Jahr die Beförderungen nachholen, mit zwei Wettbewerben im selben Jahr, und auch der Kauf neuer Uniformen ist im Gange. „Ich möchte der vielfach kritisierten, selten verstandenen, für uns aber hochgeschätzten Polizeiinstitution große Anerkennung aussprechen.“

Umfassender Plan für die öffentliche Sicherheit

Der Provinzsekretär für öffentliche Sicherheit, Omar Pereira, erinnerte seinerseits daran, dass „dies Mitte 2015 beginnt“, als „mit der Planung und Entwicklung eines umfassenden Plans für die öffentliche Sicherheit begonnen wurde“. „Kurz gesagt, dieser Plan hatte mit einer Reform des Präventions- und Polizeisystems zu tun.“

„Diese Arbeit wurde mit der Polizei der Provinz Santa Fe in den Räumen der Regionaleinheit II durchgeführt. Der nächste Schritt bestand darin, die operative Tätigkeit zu dezentralisieren. Dafür haben wir uns die Gestaltung der Stadt Rosario in ihren Bezirken angesehen und verstanden, dass die Dezentralisierung dieselben Kriterien haben sollte. Deshalb haben wir begonnen, über diese Polizeistationen nachzudenken, bei denen es um die Notwendigkeit geht, die rein operative Tätigkeit zu konzentrieren und von hier aus die präventive operative Tätigkeit des Bezirks zu verteilen“, erklärte er.

Bei dieser Gelegenheit wurden auch die ersten neuen Einheiten ausgeliefert. Hierbei handelt es sich um Fahrzeuge, die eine Reihe von Modifikationen im Zusammenhang mit der Struktur und Ausrüstung aufweisen, die erforderlich sind, damit die Fahrzeuge effektiv als Streifenwagen eingesetzt werden können, wodurch ihre Festigkeit, Haltbarkeit und technologische Ausstattung gewährleistet werden.

An der Aktivität nahmen auch die Minister für Umwelt und Klimawandel, Enrique Estevez, und für produktive Entwicklung, Gustavo Puccini, teil; die Provinzsekretäre für Regierung, Juan Cruz Cándido, für technische Koordination und Finanzverwaltung, Georgina Orsiani, für Analyse und Informationsmanagement, Esteban Santantino, und für Kriminalangelegenheiten, Lucia Masneri; nationale Senatorin Carolina Losada; der nationale Abgeordnete Gabriel Chumpitaz; die Provinzabgeordnete Silvana Distéfano; Stellvertreter Rubén Galassi und Walter Ghione; und der Generalsekretär der Gemeinde Rosario, Sebastián Chale.

-

PREV Emefiele: Gericht gibt Antrag auf Abberufung eines Zeugen der Anklage statt
NEXT Yeison Jiménez erzählte seine Version der Trunkenheit mit Francy: „Jessi Uribe brach sich den Kopf und ging ins Krankenhaus.“