Schlag gegen den Drogenhandel in Neiva • La Nación

Schlag gegen den Drogenhandel in Neiva • La Nación
Schlag gegen den Drogenhandel in Neiva • La Nación
-

Die Offensive der Behörden gegen den Drogenhandel in der Stadt Neiva ermöglichte die Festnahme zweier Männer, die sich offenbar der Vermarktung und dem Vertrieb halluzinogener Substanzen verschrieben hatten.

Die Offensive der Behörden gegen den Drogenhandel in der Stadt Neiva ermöglichte die Festnahme zweier Männer, die sich offenbar der Vermarktung und dem Vertrieb halluzinogener Substanzen verschrieben hatten.

Die Einsätze seien in den Vierteln Falla Bernal und Luis Carlos Galán von Mitgliedern der Stadtpolizei Neiva durchgeführt worden, sagte Alexander Castillo Marín, Kommandeur der Polizeieinheit.

Bei der ersten Festnahme handelte es sich um den Pseudonym „Diego“, bei dem die Polizei bei einer präventiven Durchsuchung mehr als 100 Gramm Kokabasis in seinem Besitz fand, bereit zum Verpacken und Dosieren. „Die Substanz hat auf dem illegalen Markt einen ungefähren Wert von 2.500.000 US-Dollar“, sagte der Beamte.

Unterdessen gelang es der Nationalen Einheit für Intervention und Terrorismusbekämpfung der Polizei (Unipol) im Sektor Luis Carlos Galán, den 41-jährigen alias „Martín“ festzunehmen. „Als er die Polizeieinheiten sah, floh er“, sagte Oberst Castillo Marín.

Die uniformierten Beamten verfolgten ihn und schafften es, ihn wenige Meter später zu erreichen. Bei der Durchsuchung fanden sie in seinem Hosenbund eine Tüte mit 23 „Marihuana-Zigaretten“, die zur Verteilung bereitstanden.

Alias ​​​​„Diego“ und alias „Martín“ wurden der URI-Staatsanwaltschaft wegen des Verbrechens des Handels, der Herstellung oder des Mitführens von Betäubungsmitteln zur Verfügung gestellt.


#Colombia

-

PREV Der Rat hat in der Plenarsitzung die Steuer auf den Feuerwehrtarif gebilligt: ​​Für wen gilt sie?
NEXT Die Vorsichtsmaßnahme für Lebensmittel bleibt bestehen | Pettovello hat zwei Tage Zeit, das Essen zu verschicken