Im letzten Spielzug rettete Rosario Central einen entscheidenden Punkt gegen Tigre

Im letzten Spielzug rettete Rosario Central einen entscheidenden Punkt gegen Tigre
Im letzten Spielzug rettete Rosario Central einen entscheidenden Punkt gegen Tigre
-

Rosario Central trennte sich zu Hause im Gigante de Arroyito gegen Tigre im Rahmen des zweiten Termins der Professional League mit einem 1:1-Unentschieden und konnte seinen ersten Punkt bisher im Wettbewerb holen.

Gonzalo Maroni brachte das Victoria-Team in Führung, doch in der Verlängerung glich Facundo Mallo aus. Mit diesem Ergebnis teilten sich Rosario Central und Tigre die Punkte und landeten damit am Ende der Tabelle. Beide hatten einen Punkt übrig.

In einer unterhaltsamen ersten Halbzeit war die Mannschaft von Rosario diejenige, die sich mit Jerónimo Gómez am schnellsten dem gegnerischen Bereich näherte, wo der Tigre-Torhüter mit Geschick vorging und es schaffte, Canallas erste große riskante Chance abzuwehren.

In der 13. Minute suchte die von Sebastián Domínguez angeführte Mannschaft nach und erzielte durch eine Bombe von Gonzalo Maroni von außerhalb des Strafraums das 1:0 im Gigante de Arroyito. Nach einer weiteren Minute war der Mittelfeldspieler kurz davor, einen Doppeltreffer zu erzielen, doch Jorge Broun schaffte es, den Schuss zu klären. In der 33. Minute hätte die Mannschaft von Miguel Ángel Russo durch einen Freistoß von Iván Malcorra beinahe den Ausgleich erzielt, sein Schuss ging am Torpfosten vorbei.

Siehe auchRacing besiegte die Argentinos und übernahm die Tabellenspitze

Bereits in der Ergänzung verlief die Geschichte recht ausgeglichen, doch in den letzten Minuten verkehrte sich das Bild des Ortes. Mit 36 ​​Jahren gewann Agustín Módica im gegnerischen Bereich, doch sein Versuch wurde von Zenobio erfolgreich gestoppt. Dann siegte Carlos Quintana mit einem Kopfball im gegnerischen Strafraum, doch sein Versuch ging über die Latte.

Doch in der vierten Minute der Verlängerung erzielte Facundo Mallo nach einem Freistoß von Maximiliano Lovera einen verheerenden Kopfball, der den Spielstand ausgleichte und einen Cable Point rettete, um den Schlusslichter der Tabelle zu verlassen.

Synthese

Stadion: Bachriese

Zentraler Rosenkranz: Jorge Broun; Damián Martínez, Facundo Mallo, Carlos Quintana und Agustín Sández; Mauricio Martínez und Jonatan Gómez; Maximiliano Lovera, Ignacio Malcorra und Jáminton Campaz; Agustín Modica. DT: Miguel Ángel Russo.

Tiger: Felipe Zenobio; Martín Ortega, Tomás Fernández, Ángelo Marchese und Kevin Lomónaco; Martín Garay, Agustín Cardozo, Tomás Galván und Blas Armoa; Gonzalo Maroni und Nicolás Contin. DT: Sebastián Domínguez.

Tor in der ersten Halbzeit: 14m Gonzalo Maroni (T)

Tor in der zweiten Halbzeit: 50 m Facundo Mallo (RC)

Veränderung in der ersten Hälfte: 43 m A. Rodriguez von A. Sandez (RC)

Änderungen in der zweiten Hälfte: (Start) K. Ortiz für M. Martinez und T. OConnor für J. Gomez (RC), 22 m L. Giaccone für J. Campaz (RC), 32 m F. Ferreyra für N. Contin und S. Medina für B. Armoa (T), 35m E. Forclaz von G. Maroni (T), 46m S. Gonzalez von T. Galvan (T) und JC Komar von C. Quintana (RC)

-

PREV Santa Fe: Eine Studie enthüllte, wie sich der Klimawandel auf die Ausbreitung von Denguefieber auswirkt
NEXT 414 Tische in 249 Wahllokalen