Breaking news

La Guajira ist beim 1. binationalen Gipfeltreffen afro-kolumbianischer Führer anwesend

La Guajira ist beim 1. binationalen Gipfeltreffen afro-kolumbianischer Führer anwesend
La Guajira ist beim 1. binationalen Gipfeltreffen afro-kolumbianischer Führer anwesend
-

Die Stadt Atlanta, Georgia (USA), war am 15. Mai Zeuge eines historischen Ereignisses, als das 1. binationale Gipfeltreffen afro-kolumbianischer Führungspersönlichkeiten zwischen den Vereinigten Staaten und Kolumbien stattfand.

Der Zweck dieses Treffens bestand darin, die Beziehungen zu stärken und die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der afro-kolumbianischen Gemeinschaften in beiden Ländern zu fördern. Die Veranstaltung beleuchtete gemeinsame Herausforderungen, förderte den Erfahrungsaustausch und förderte Unterstützungsnetzwerke, um Ungleichheit und Ungleichheitslücken zu verringern.

Ebenso konzentrierte sich dieser Raum darauf, Bemühungen zu etablieren, damit die afro-kolumbianische Bevölkerung Fortschritte in Richtung Führung, Anerkennung, Inklusion, sozialer Gerechtigkeit und Autonomie macht.

Als Vertreter des Gouverneurs von La Guajira nahm der Büroberater des Gouverneurs, Charles Aguilar Medina, teil und wies auf die Bedeutung der während des Gipfels vorgestellten Projekte und Initiativen hin, wobei er Themen wie Stipendien, Kulturaustausch, Berufsausbildungsprogramme und Finanzierungsinvestitionen hervorhob. Genossenschaften und Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen.

Aguilar Medina betonte, dass La Guajira als multiethnisches und multikulturelles Departement mit einer bedeutenden Präsenz von Afro-Nachkommen, die in Gemeinderäten und Basisorganisationen organisiert sind, eine große Chance habe, die Zusammenarbeit zu nutzen, um öffentliche Richtlinien zu formulieren und umzusetzen, die den sozialen Fortschritt fördern ganzheitliche Entwicklung.

Andererseits betonte der Büroberater, wie wichtig es sei, in Synergie mit dem zu arbeiten, was Gouverneur Jairo Aguilar Deluque in der ersten außerordentlichen Sitzung der Departementsberatungskommission der schwarzen, afro-kolumbianischen, Raizales- und Palenqueras-Gemeinschaften vorgeschlagen habe.

Es wurde hervorgehoben, dass dies eine Gelegenheit sei, den Fortschritt aktueller Programme zu bewerten und neue Strategien zu entwickeln, die ökologische Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Entwicklung einbeziehen. Ebenso war offensichtlich, dass Interesse daran besteht, lokale Produzenten beim Export in die Vereinigten Staaten zu unterstützen, afro-kolumbianischen Gemeinschaften den Zugang zu Stipendien zu erleichtern und ihre rechtliche Dauerhaftigkeit aufrechtzuerhalten.

Nun ist ein bevorstehendes Treffen in La Guajira geplant, um weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu erkunden. Die Bemühungen, eine Spende von 40 Millionen US-Dollar für den Bau eines Krankenhauses in der Hauptstadt des Departements zu erhalten, wurden zurückgerufen.

Der nächste Gipfel wird Mitte April 2025 in Washington, D.C. stattfinden und sich voraussichtlich auf Handel, wirtschaftliche Entwicklung, Bildung und ökologische Nachhaltigkeit konzentrieren. Diese Zeit sollte genutzt werden, um die bisherigen Vorschläge weiterzuentwickeln und zu konsolidieren dass der Erfolg durch Dialog und Zusammenarbeit zwischen den Teilnehmern anhält.

-

NEXT Die Einwohner von Catamarca verabschieden sich online von Silvia Pacheco