Gaula hat „Cacha“ und „Garza“ aus Los Pachencas gefangen

Gaula hat „Cacha“ und „Garza“ aus Los Pachencas gefangen
Gaula hat „Cacha“ und „Garza“ aus Los Pachencas gefangen
-

Im Rahmen einer gemeinsamen Operation unter der Führung der Truppen der Zweiten Brigade durch ihre Gruppe Gaula Militar Magdalena und in Abstimmung mit dem Sijín der Magdalena-Polizei gelang die Gefangennahme eines Auftragskillers und des mutmaßlichen Auftragskillerkoordinators aus „Los Pachencas“. . ‘ in den Städten Zona Bananera und Palmor.

Die Behörden führten im Bezirk San Pablo der Zona Bananera Such- und Durchsuchungsverfahren durch, die in der offensichtlichen Festnahme von zwei Männern gipfelten, Mitgliedern der organisierten kriminellen Gruppe Autodefensas Conquistadoras de la Sierra Nevada, darunter alias Garza, ein mutmaßlicher Killer in der Zona Bananera sticht hervor und der Bezirk Palmor, der für die Begehung selektiver Morde und die Einschränkung der Zivilbevölkerung verantwortlich ist. Außerdem alias Cacha, angeblicher Koordinator bei der Beschaffung und Lagerung des Waffenmaterials der organisierten Gruppe.

Bei der Razzia wurden eine 9-Millimeter-Pistole, ein 9-Millimeter-Lieferant, zehn 9-Millimeter-Patronen, 146 Patronen im Kaliber 5,56 Millimeter und ein Kommunikationsradio der Marke Motorola beschlagnahmt.

Sowohl die Festgenommenen als auch die beschlagnahmten Gegenstände standen der Staatsanwaltschaft 15 von Santa Marta zur Verfügung und warteten darauf, wegen der ihnen zur Last gelegten Verbrechen strafrechtlich verfolgt zu werden.

Die Zweite Brigade der Nationalen Armee bekräftigt ihrerseits ihr festes Engagement im Kampf für die Sicherheit und das Wohlergehen der Gemeinschaft und fordert die Zivilbevölkerung dringend auf, Fälle von Erpressung und Entführung über die gebührenfreie Nummer 147 der Gaula Militar zu melden . .

Ausweis: 144


#Colombia

-

PREV Kay Wasiy startet die spannende „Buy and Earn“-Kampagne
NEXT Brutaler Zusammenstoß zwischen einem Lastwagen und einem Schulbus in General Paz: Es gibt mindestens 15 Verletzte