Heute Alarm wegen extremer Kälte: Neun Provinzen betroffen – Nachrichten

Heute Alarm wegen extremer Kälte: Neun Provinzen betroffen – Nachrichten
Heute Alarm wegen extremer Kälte: Neun Provinzen betroffen – Nachrichten
-

Die Kälte bleibt in mehreren Gebieten Argentiniens stark, weshalb der Nationale Meteorologische Dienst (SMN) seine Warnungen vor extrem niedrigen Temperaturen für diesen Montag erneuert hat.

Dies ist eine gelbe Warnung, die für die Regionen Córdoba, San Luis, Santiago del Estero, Chaco, Jujuy, La Rioja, San Juan, Mendoza und Santa Cruz gilt.

Laut SMN-System weist die gelbe Stufe auf eine leichte bis mäßige Auswirkung auf die Gesundheit hin.

Dies impliziert in diesem Fall, dass Temperaturen gefährlich sein können, insbesondere für Risikogruppen wie Jungen und Mädchen, Menschen über 65 Jahre mit chronischen Krankheiten.

/Eingebetteter Home-Code/

/Eingebetteten Code beenden/

Empfehlungen

– Vermeiden Sie längere Kälteeinwirkung im Freien. Ziehen Sie sich beim Ausgehen warm an und tragen Sie viele Schichten leichter Kleidung.

-Erzeugen Sie durch Bewegung (Gehen, Aufstehen und Hinsetzen, Bewegen der Gliedmaßen usw.) mehr Körperwärme.

– Halten Sie das Haus sicher beheizt.

– Vermeiden Sie plötzliche Temperaturschwankungen, da diese zu Erkrankungen der Atemwege führen können.

– Trinken Sie viel Flüssigkeit und vermeiden Sie alkoholische Getränke.

-Wenn Sie von einer Erkältung betroffen sind, nehmen Sie keine Selbstmedikation vor, konsultieren Sie einen Arzt oder gehen Sie zum nächstgelegenen Gesundheitszentrum.

-Wenn Sie Medikamente verschrieben haben, halten Sie den Aktionsplan auf dem neuesten Stand.

– Rauchen Sie nicht in geschlossenen Räumen.

– Achten Sie besonders auf Jungen und Mädchen, ältere Menschen und Menschen mit chronischen Krankheiten.

-

NEXT Nationale Perspektive Chile: Nationaler Verband der Saatgutproduzenten (ANPROS)