Tierquälerei: Ein Hund wurde gezwungen, im General San Martín Park neben einem Auto herzulaufen

Tierquälerei: Ein Hund wurde gezwungen, im General San Martín Park neben einem Auto herzulaufen
Tierquälerei: Ein Hund wurde gezwungen, im General San Martín Park neben einem Auto herzulaufen
-

Ein Akt von Tierquälerei sorgte in den sozialen Netzwerken für Empörung und Aufregung, nachdem die Verbreitung eines Video das zeigt a Hund gezwungen, neben einem fahrenden Auto herzulaufen.

Der Vorfall wurde am erfasst Video von einem Fahrer, der auf der Orzali-Straße und der Avenida Libertador in Richtung Süden in der Nähe des General-San-Martín-Parks unterwegs war. Auf den Bildern sieht man a Hund Dobermannrasse wird gezwungen, an der Leine neben einem Volkswagen herzulaufen.

Er Video, das schnell in den sozialen Netzwerken viral ging, zeigt den Moment, in dem das Auto auf der Avenida Libertador anhält. Der Dobermann versucht, sichtlich erschöpft und keuchend, in das Fahrzeug einzusteigen. Der Besitzer verweigert dem Hund jedoch aus Unempfindlichkeit den Zutritt, geht weiter und lässt das Tier zurück.

Moment, in dem es intensiv darum geht, in das Fahrzeug einzusteigen. Foto: Videoaufnahme.

Der Autofahrer, der die Szene aufzeichnete, und Passanten äußerten ihre Überraschung und Bestürzung über die grausame Situation.

Die Bilder lösten im Internet und bei Tierschützern eine Welle der Empörung aus, die rechtliche Schritte gegen den Verantwortlichen fordern. Lokale Tierschutzorganisationen verurteilten die Tat und arbeiten daran, den Besitzer des Fahrzeugs und des Hundes zu identifizieren.

Das Video

#Argentina

-

PREV Sie zerstören die Maschinen des Clan del Golfo, die für den illegalen Bergbau genutzt werden
NEXT Verzögerungen bei Beerdigungen in Las Tunas aufgrund des Mangels an Sarkophagen