Kuba schließt sich der Klage Südafrikas gegen Israel vor dem Internationalen Gerichtshof an – Juventud Rebelde

Kuba schließt sich der Klage Südafrikas gegen Israel vor dem Internationalen Gerichtshof an – Juventud Rebelde
Kuba schließt sich der Klage Südafrikas gegen Israel vor dem Internationalen Gerichtshof an – Juventud Rebelde
-

Im Einklang mit der festen und anhaltenden Verpflichtung, die legitimen internationalen Bemühungen zur Beendigung des Völkermords am palästinensischen Volk so weit wie möglich zu unterstützen und dazu beizutragen, hat die Regierung der Republik Kuba beschlossen, in das eingeleitete umstrittene Verfahren einzugreifen der Republik Südafrika gegen den Staat Israel vor dem Internationalen Gerichtshof.

Unter Berücksichtigung der Bestimmungen von Artikel 63 der Satzung des Gerichtshofs und unter strikter Einhaltung seiner Verpflichtungen als Vertragsstaat des Übereinkommens zur Verhütung und Bestrafung des Völkermordverbrechens wird Kuba von seinem Recht Gebrauch machen, Folgendes vorzulegen: als Drittstaat seine Auslegung der Normen der Konvention, gegen die Israel mit seinen Aktionen im illegal besetzten palästinensischen Gebiet des Gazastreifens eklatant verstoßen hat.

Das Hauptziel der beim Hauptgericht der Vereinten Nationen eingereichten Klage besteht darin, die Gräueltaten gegen das palästinensische Volk zu stoppen, die auf die unverhältnismäßige und wahllose Anwendung von Gewalt durch Israel zurückzuführen sind.

Israel ignoriert völlig ungestraft und geschützt durch die Komplizenschaft der Regierung der Vereinigten Staaten seine Verpflichtungen als Besatzungsmacht gemäß der Vierten Genfer Konvention.

Völkermord, Apartheid, Zwangsvertreibung und Kollektivstrafen haben in der heutigen Welt keinen Platz und können von der internationalen Gemeinschaft auch nicht toleriert werden. Gerechtigkeit und Respekt vor der Charta der Vereinten Nationen und dem Völkerrecht müssen Vorrang haben.

(Entnommen von der Cubaminrex-Website)

#Cuba

-