Caputo bestätigte, dass es zu keiner Abwertung kommen werde und dass der Exportdollar trotz der Forderungen des IWF beibehalten werde

-

Er Wirtschaftsminister Luis Caputokam heute heraus, um zu bestätigen, dass es keine Abwertung geben wird, und sagte, dass die sogenannte „Dollar-Mischung“ Für Exporteure bleibt es beim „80/20“-Prozentsatz.

„Es ist keine Abwertung geplant, das 80/20-Verhältnis wird beibehalten und der Fonds hat damit kein Problem (das steht in der Erklärung, weil es von früher stammt, als wir schätzten, dass das Gesetz im März verabschiedet werden könnte)“sagte Caputo in den sozialen Netzwerken.

Er bestätigte auch, dass die „kriechende Bindung“ von 2 Prozent pro Monat „aufrechterhalten“ wird.


Caputo: Wir haben „keine Verhandlungen mit dem IWF über ein neues Abkommen aufgenommen“


Zum IWF sagte er: „Wir haben noch nicht mit den Verhandlungen über das nächste Abkommen begonnen“ und betonte, dass sie „eine sehr gute Beziehung“ zum IWF pflegen.

Das sagte der Minister „Zwischen der Wirtschaft und der Zentrale sind wir eine kleine, sehr homogene Gruppe, die sich im Wesentlichen dem Versuch widmet, die Herausforderungen zu lösen, die aus der größten Wirtschaftskatastrophe in der Geschichte unseres Landes entstanden sind, und die mit der Presse nur sehr wenig spricht.“

„Ich verstehe, dass dies der Arbeit des Journalismus nicht förderlich ist“, sagte Caputo.

Mehr sehen

Und das hat er behauptet „Viele seriöse Journalisten verstehen das und berichten, was sie nachprüfen können, einige regen sich auf und erfinden als Vergeltung Geschichten, andere erfinden buchstäblich Geschichten.“

„Wir können nicht unsere Zeit damit verschwenden, jede dieser Lügen zu widerlegen“, betonte er.

Und er sagte: „Wie immer seit unserem Amtsantritt, Sobald sich die Wirtschaftspolitik ändert, werden wir Sie selbst informieren.und dass wir es tun, wenn wir etwas sagen.“

In diesem Sinne bestätigte er: „Es ist keine Abwertung geplant. Das 80/20-Verhältnis wird beibehalten und der Fonds hat damit KEIN Problem (Es steht in der Erklärung, weil es von früher stammt, als wir schätzten, dass das Gesetz im März verabschiedet werden könnte.) Der 2-Prozent-Crawl wird ebenfalls beibehalten. „Wir haben noch nicht mit den Verhandlungen über die nächste Vereinbarung mit dem Fonds begonnen, zu dem wir eine sehr gute Beziehung pflegen.“


Mit Informationen von Argentine News

-