Mit dem Sieg über Paraguay fügte Kolumbien der Günstlingswirtschaft eine Hierarchie hinzu; Einige Aufgaben bleiben noch ausstehend

Mit dem Sieg über Paraguay fügte Kolumbien der Günstlingswirtschaft eine Hierarchie hinzu; Einige Aufgaben bleiben noch ausstehend
Mit dem Sieg über Paraguay fügte Kolumbien der Günstlingswirtschaft eine Hierarchie hinzu; Einige Aufgaben bleiben noch ausstehend
-

19:30 Uhr

In einem Duell voller Intensität gelang es Kolumbien, mit 2:1 gegen Paraguay zu gewinnen, obwohl es in anderen Spielen nicht die Brillanz gezeigt hatte. Das von Néstor Lorenzo angeführte Team wusste, wie man Gelassenheit bewahrt und sich an den von der Guaraní-Mannschaft vorgeschlagenen Kampfstil anpasst, und errang auf dem Weg in die Copa América in den Vereinigten Staaten einen wichtigen Sieg.

Sie könnten interessiert sein an: Video | Mit Toren von Araujo, Núñez und Viña besiegte Uruguay Panama bei seinem Copa-América-Debüt mit 3:1

Die Tore fielen dank der beiden Crystal Palace-Spieler aus England: Daniel Muñoz und Jéfferson Lerma. Diese Fußballer zeichneten sich nicht nur durch ihre Fähigkeit aus, vor dem Tor zu landen, sondern auch durch ihr Engagement und ihren Einsatz auf dem Spielfeld.

Néstor Lorenzo steht nun vor der Herausforderung, bestimmte Aspekte des Spiels seiner Mannschaft zu korrigieren, was nach einem Sieg immer einfacher ist. Die Nationalmannschaft muss nach Alternativen suchen, um den eisernen Marken entgegenzuwirken, die wie Paraguay versuchen, ihren Star Luis Díaz zu neutralisieren. Bei dieser Gelegenheit konnte Díaz nicht wie in anderen Spielen glänzen, da er eindeutig eine der Prioritäten des gegnerischen Verteidigungssystems darstellte.

Ein weiterer Aspekt, an dem man arbeiten muss, ist die Präzision bei der Ballabgabe. Mehrere Ungenauigkeiten ermöglichten es Paraguay, sich zu stärken und den Rabatt durch Julio Enciso zu erhalten. Die Verbesserung der Verteilung wird bei den nächsten Konfrontationen von entscheidender Bedeutung sein.

Ein eigenes Kapitel verdient James Rodríguez, der weiterhin der Leuchtturm der Nationalmannschaft ist. Trotz seiner mangelnden Geschwindigkeit ermöglichen ihm seine Qualität und seine Spielübersicht, den Ball für seine Mitspieler an die richtige Stelle zu bringen. Er war Kolumbiens effektivster Spieler auf dem Feld und bewies, dass seine Erfahrung nach wie vor von unschätzbarem Wert ist.

Hervorzuheben ist auch Richard Ríos aus Antioquia, der eine herausragende Leistung zeigte. Ríos entfernte Bälle nicht nur, sondern transportierte sie auch effektiv, sodass seine Teamkollegen neuen Atem holen und im Angriff zusammenarbeiten konnten. Seine Arbeit deckte beide Bereiche ab und zeigte große Vielseitigkeit.

Wissen Sie: Kolumbien debütiert gegen Paraguay zwischen Günstlingswirtschaft und dem Druck der ungeschlagenen Mannschaft, werden sie sie belasten?

Rafael Santos Borré seinerseits zeigte eine beeindruckende körperliche Leistung und erfüllte eine taktische Rolle ohne Ball, die den anderen kolumbianischen Spielern Chancen eröffnete. Ihr Einsatz und ihr Engagement waren für die Struktur des Teams von entscheidender Bedeutung.

Die Aufgabe für Kolumbien besteht darin, in den nächsten Spielen gegen Costa Rica und Brasilien mehr Kontinuität in seinem Spiel zu zeigen. Das Team hat einige Spiele unkonzentriert begonnen, die Initiative dem Rivalen überlassen und sich Zeit zum Reagieren genommen, wie es gegen Paraguay der Fall war, das zu Beginn beider Halbzeiten dominierte.

Mit diesem Sieg verlängerte die Tricolor ihre ungeschlagene Serie auf 24 Spiele (21 mit Lorenzo) und blieb nur drei von Francisco Maturanas historischem Rekord mit der Nationalmannschaft von 1993–1994 entfernt. Darüber hinaus ist es derzeit das einzige ungeschlagene Team der Welt. In den historischen Duellen gegen Paraguay blieb Kolumbien mit 23 Siegen, 9 Unentschieden und 18 Niederlagen übrig.

Im Gegensatz zu anderen Gelegenheiten scheint sich die Günstlingswirtschaft nicht negativ auf die Nationalmannschaft auszuwirken, die ihren Weg in die Copa América auf dem richtigen Fuß begonnen hat. Das klare Ziel ist es, das Finale zu erreichen, und mit der gezeigten Hierarchie bleibt Lorenzos Team seinem Anspruch treu.

Außerdem: Wie sollte sich Kolumbien für sein Debüt in der Copa América aufstellen? Experten und Künstliche Intelligenz reagieren

Verfolgen Sie hier das Wichtigste zum Spiel:

Das Spiel in Houston ist vorbei! Kolumbien besiegte Paraguay bei seinem Copa-América-Debüt mit 2:1

Minute 90+4: Der zentrale Schiedsrichter des Spiels gab dem paraguayischen Trainer Daniel Garnero eine gelbe Karte.

Minute 90: Paraguayische Fans aktivierten eine rote Leuchtrakete hinter dem von Camilo Vargas verteidigten Tor. Für einige Minuten war die Sicht in der Gegend schlecht.

Minute 84: Der zentrale Schiedsrichter des Spiels verhängte einen Elfmeter zugunsten Kolumbiens, nachdem ein paraguayischer Spieler Yerry Mina geschubst hatte, als dieser in einem Angriffsspiel zum Kopfball ansetzte. Der VAR überprüfte das Spiel. Er stellte fest, dass kein Foul vorlag.

Minute 82: Der kolumbianische Fußballspieler James Rodríguez blieb am Boden liegen, nachdem er von Espinoza, dem linken Verteidiger Paraguays, einen Ellbogen erlitten hatte.

Minute 77: Der paraguayische Mittelfeldspieler Cubas trat Richard Ríos aus Antioquia ins Knie. Es war mit den Stollen oben. Dabei entstand eine kleine Wunde an der Kniescheibe des Kolumbianers. Er erhielt eine gelbe Karte.

Minute 75: Kolumbien hat in der zweiten Halbzeit bisher mehrere gefährliche Ansätze hervorgebracht. Allerdings fehlte es seinen Spielern an Eindringlichkeit in ihrer Definition.

68. Minute: Tor von Paraguay! Der junge paraguayische Stürmer Julio Enciso, der 20 Jahre alt ist und seit Beginn des Spiels der prägnanteste Angriff der Guaraní war, erzielte den Abschlag. Dies war das 15. Tor, das Kolumbien seit Lorenzos Amtsantritt als Trainer kassierte.

Minute 65: Die kolumbianische Nationalmannschaft hatte in der zweiten Halbzeit bisher nahezu absolute Ballkontrolle. Es erscheint mit 69 % in diesem Artikel. Die restlichen 31 % entfallen auf Paraguayer.

Minute 55: Der kolumbianische Torwart Camilo Vargas hat jedes Mal gut reagiert, wenn paraguayische Fußballspieler sich dem kolumbianischen Tor näherten.

Die zweite Halbzeit hat im NRG Stadium in Houston, Texas, begonnen!

Die erste Hälfte ist vorbei!

42. Minute: Toooooor von Kolumbien! Der kolumbianische Mittelfeldspieler Jéfferson Lerma erzielte per Kopf den zweiten Treffer des Spiels. Der Zentralrichter wurde wegen einer möglichen Abseitsstellung vom VAR gerufen. Das Ziel wurde jedoch bestätigt.

31. Minute: Toooooor aus Kolumbien! Der Antioquian-Rechtsverteidiger Daniel Muñoz erzielte das erste Tor Kolumbiens im Duell gegen die Paraguayer. Er schaffte es mit einem Kopfball nach einem Torpass von James Rodríguez.

Minute 24: Innenverteidiger Jhon Lucumí erlitt eine Muskelverletzung. Sie können das Spiel nicht fortsetzen. Yerry Mina wird an seiner Stelle eintreten.

Minute 16: Der kolumbianische Torhüter Camilo Vargas parierte einen Freistoß von Paraguay, der im kolumbianischen Tor gefährdet war. Das Spiel bleibt 0:0.

Minute 13: Der kolumbianische Mittelfeldspieler Jéfferson Lerma erhielt Kolumbiens erste Gelbe Karte in der Copa América, nachdem er einen Konter von Paraguay unter der Führung von Miguel Almirón abgewehrt hatte.

Minute 5: Der antioquianische Mittelfeldspieler Richard Ríos schuf die erste gefährliche Option für die kolumbianische Nationalmannschaft. Er war kurz davor, das erste Tor der Creoles zu erzielen. Der Ball ging daneben.

Das Spiel hat begonnen! Nach einem aufregenden Sprechgesang der Tausenden kolumbianischen Fans, die im NRG-Stadion in Houston, Texas, eintrafen, rollte der Ball.

Die Startaufstellung Kolumbiens ist eine Kombination aus Erfahrung und Jugend, mit Spielern, die sich sowohl in ihren Vereinen als auch in der Nationalmannschaft bewährt haben. Nachfolgend stellen wir die elf Spieler vor, die der argentinische Stratege für das Spiel gegen Paraguay ausgewählt hat:

Tormann:

Camilo Vargas: Der Torhüter von Mexico Atlas wird für den Schutz des kolumbianischen Tores verantwortlich sein. Seine Erfahrung und seine Fähigkeiten zwischen den Pfosten sind für das Team von entscheidender Bedeutung.

Verteidiger:

Daniel Muñoz: Der rechte Verteidiger von Genk aus Belgien sorgt für Schnelligkeit und defensive Stabilität.

Dávinson Sánchez: Der Innenverteidiger von Tottenham Hotspur in England ist ein Schlüsselspieler in der Abwehr, bekannt für seine Fähigkeit, in der Luft zu dominieren, und seine Festigkeit in Einzelduellen.

Jhon Jáner Lucumí: Ein weiteres defensives Bollwerk der Mannschaft, derzeit im italienischen Bologna, der zusammen mit Sánchez ein schwer zu überwindendes Innenverteidigerpaar bilden wird.

Johan Mojica: Der linke Verteidiger des spanischen Vereins Villarreal bietet Offensivkraft und Sicherheit in der Abwehr.

Mittelfeldspieler:

Jéfferson Lerma: Der Mittelfeldspieler von Bournemouth in England ist aufgrund seiner Fähigkeit, Bälle zurückzugewinnen, und seiner unerschöpflichen Energie im Mittelfeld von entscheidender Bedeutung.

Richard Ríos: Der Flamengo-Spieler aus Brasilien, der für seine Vision des Spiels und seine Fähigkeit, den Ball zu verteilen, bekannt ist, wird für das Timing der Mannschaft verantwortlich sein.

Jhon Arias: Der Kreative von Fluminense aus Brasilien sorgt für Ungleichgewicht und Kreativität im Mittelfeld.

James Rodríguez: Der erfahrene offensive Mittelfeldspieler, derzeit vereinslos, ist aufgrund seiner Fähigkeit, Spielzüge zu generieren und seiner Präzision bei Mitteldistanzschüssen weiterhin eine Referenz im Team.

Fronten:

Luis Díaz: Der Liverpool-Star aus England ist mit seiner Schnelligkeit und Eins-gegen-Eins-Fähigkeit eine ständige Bedrohung für die gegnerische Abwehr.

Rafael Santos Borré: Der Stürmer von Eintracht Frankfurt aus Deutschland, der für seine Torchancen und seine Beweglichkeit an der Angriffsfront bekannt ist, wird die Führung der Trikolore-Offensive übernehmen.

Mit dieser Aufstellung möchte Kolumbien seine Teilnahme an der Copa América gut starten und einen großen Schritt in Richtung Qualifikation für die Endphase des Turniers machen. Das Spiel gegen Paraguay verspricht eine interessante Herausforderung zu werden, aber die Trikolore vertraut auf ihr Talent und die Anweisungen des argentinischen Trainers, um einen Sieg zu erringen und den Wettbewerb auf dem richtigen Fuß zu beginnen.

Lesen Sie weiter: Die kolumbianische Nationalmannschaft beginnt ihre Konzentration mit James, aber ohne Jhon Arias

-