Israel ordnet die Evakuierung von 100.000 Palästinensern aus Rafah an und bombardiert mindestens zwei Viertel der Stadt

-

Die israelische Armee An diesem Montag verschärfte sich die Bombenanschläge in zwei Vierteln der Stadt Rafah deren Evakuierung er einige Stunden zuvor angeordnet hatte, teilte der palästinensische Zivilschutz im Gazastreifen der Nachrichtenagentur AFP mit.

Die israelischen Bombardierungen, Luftangriffe und Artillerie, „Es begann letzte Nacht und hat sich heute Morgen verstärkt.“ sagte Ahmed Redwan, Sprecher des palästinensischen Zivilschutzes, und präzisierte, dass zwei der angegriffenen Viertel, Al Shuka und Al Salam, zu denen gehören, die von der israelischen Armee angegriffen werden Er forderte die Zivilbevölkerung zur Evakuierung auf.

Evakuierungsbefehl

Die israelische Armee hatte begonnen zu fragen etwa 100.000 Palästinenser die östlichen Viertel von Rafah, die an der israelischen Grenze liegen, angesichts einer möglichen Offensive im südlichen Teil des Gazastreifens zu evakuieren, berichtete die Armee selbst. Zivilisten wurden dazu aufgefordert Sie werden in eine humanitäre Zone ziehen in den Gebieten Al Mawasi und Khan Younis erweitert.

Die IDF warfen Flugblätter im östlichen Teil von Rafah im südlichen Streifen ab und „luden“ Zivilisten ein, vorübergehend in die erweiterten humanitären Zonen zu ziehenin Erwartung einer möglichen Militäraktion in der südlichsten Stadt des Streifens, sagte der Militärsprecher.

Palästinensische Familien begannen aus dem Osten von Rafah zu fliehen. Foto: AFP

Den arabischen Flugblättern waren Textnachrichten, Telefonanrufe und Medienanzeigen, auch auf Arabisch, beigefügt.

Wie Sky News berichtete, begannen palästinensische Familien aus dem Osten von Rafah zu fliehen, nachdem die israelische Armee ihnen die Evakuierung befohlen hatte.

Der israelische Befehl erfolgt im Vorfeld eines Bodenangriffs israelischer Streitkräfte auf die südlichste Stadt Gazas.

Hamas warnte vor einer israelischen Offensive in Rafah berücksichtigt nicht die Geiselsituation

Einige Bewohner von Rafah haben bereits ihre Habseligkeiten eingesammelt, um das Gebiet zu verlassen in Pferdefuhrwerken, im Auto und sogar zu Fuß.

Einige Bewohner von Rafah haben bereits ihre Habseligkeiten eingesammelt, um das Gebiet in Pferdekarren zu verlassen. Foto: AFP

Israels Anordnung, Zivilisten in Teilen von Rafah vor einer geplanten Offensive zu evakuieren, sei eine „gefährliche Eskalation, die …“ wird Konsequenzen haben„sagte Sami Abu Zuhri, ein hochrangiger Hamas-Beamter, wie die Times of Israel berichtete.

„Wir werden die Verhandlungen positiv und mit offenem Herzen fortsetzen“, sagte Hamas-Sprecher Abdul Latif al-Qanou der internationalen Presse und bekräftigte, dass eine Vereinbarung Folgendes beinhalten müsse: „Ein dauerhafter Waffenstillstand und die Befriedigung der Forderungen des palästinensischen Volkes“.

Verhandlungen scheitern

Qanous Äußerungen erfolgten, nachdem das israelische Militär die Evakuierung von Menschen aus Ost-Rafah im Vorfeld einer Bodeninvasion in der Stadt im Süden des Gazastreifens angeordnet hatte, nachdem die letzte Gesprächsrunde in Kairo gescheitert war und am Wochenende große Fortschritte erzielt hatte.

Der Hamas blieb „keine andere Wahl, als die Operation in Rafah zu starten“.sagte der israelische Verteidigungsminister Yoav Gallant nach Angaben seines Büros, aus denen Medien zitierten, seinem amerikanischen Amtskollegen Lloyd Austin.

In dem Gespräch fügte Gallant hinzu, dass „Israel alles Mögliche tut, um ein Projekt zur Freilassung der Geiseln und einen vorübergehenden Waffenstillstand zu erreichen.“ aber „derzeit lehnt die Hamas jeden Vorschlag ab, der dies zulässt.“

Das Kriegskabinett stimmte am Sonntag einstimmig zudie Operation in Rafahfür die die Armee Pläne vorbereitet hat.

Die Medien berichteten am Montag, dass die Militäroperation beginnen solle, sobald die Bevölkerung im Rahmen einer von den israelischen Streitkräften als „begrenzt und vorübergehend“ definierten Aktion evakuiert worden sei. in ein paar Tagen.

„Wenn die Hamas eine Vereinbarung akzeptiert“, Vorbereitungen für Angriff auf Rafah „konnten gestoppt werden“, sagte ein hochrangiger israelischer Beamter, zitiert von Ynet, und fügte hinzu, dass alles „umkehrbar“ sei.

Mit Agenturinformationen

-

PREV SEMANA enthüllt die letzten Worte des 93 ermordeten Hernán Franco. Der Prüfer sagte, wer ihn getötet hat
NEXT Die Aufstellung von Colo Colo gegen Cobresal für die Nationalmeisterschaft