Brand im Girón-Gebäude in der kubanischen Hauptstadt unter Kontrolle (+Fotos)

-

Nach den neuesten Informationen, die der Rat der Verwaltung der Volksmacht der Gemeinde Plaza de la Revolución im sozialen Netzwerk Facebook veröffentlichte, war das Feuer nach Mittag bereits fast vollständig gelöscht.

Die Feuerwehrleute führten zusammen mit Mitarbeitern des Roten Kreuzes die Suche nach im Grundstück eingeschlossenen Personen durch und setzten die Rettungs- und Evakuierungsbemühungen der Bewohner fort.

Die höchsten Autoritäten der Partei und der Regierung von Havanna, Liván Izquierdo Alonso bzw. Yanet Hernández Pérez, sind vor Ort.

Bisher wurden keine Todesopfer gemeldet und die Ursachen des Vorfalls sind noch unbekannt.

Das symbolträchtige Hauptstadtgebäude wurde 1967 eingeweiht und besteht aus zwei Wohnblöcken mit jeweils 17 Etagen für insgesamt 132 und rund 600 Bewohner.

Nach Angaben des Unternehmens wurden in den Räumlichkeiten des Tourismusministeriums in der Nähe des oben genannten Gebäudes fünf Personen evakuiert, die nicht in eine Gesundheitseinrichtung verlegt werden mussten.

Im Grand Aston Havana Hotel wiederum werden 48 Bewohner betreut, darunter acht Kinder und zwei behinderte Menschen, die ebenfalls keiner medizinischen Versorgung bedürfen. Den Angaben zufolge wurden hingegen sieben Personen in Krankenhäuser verlegt, drei davon verletzt.

Von denen, die das Universitätskrankenhaus General Calixto García aufsuchten, wurden zwei bereits entlassen.

Feuerwehrmann Harold Rodríguez, der einen Hitzschlag erlitten hat und stabil ist, befindet sich immer noch im Krankenhaus und zwei weitere Feuerwehrleute werden in den am Unfallort eintreffenden Krankenwagen versorgt und mit Sauerstoff versorgt.

jcm/ebe

-