Rafael Nadal und ein sehr hartes Debüt bei Roland Garros | Der Spanier trifft in der ersten Runde auf den Deutschen Alex Zverev

Rafael Nadal und ein sehr hartes Debüt bei Roland Garros | Der Spanier trifft in der ersten Runde auf den Deutschen Alex Zverev
Rafael Nadal und ein sehr hartes Debüt bei Roland Garros | Der Spanier trifft in der ersten Runde auf den Deutschen Alex Zverev
-

Wenn Rafael Nadal Pech mit Verletzungen hatte, was kann man dann über sein Schicksal in Roland Garros sagen? Obwohl es logisch war, dass er gegen einen gesetzten Spieler ein schwieriges Debüt oder eine schwierige zweite Runde haben könnte, stürzte sein Rad gegen einen der Gegner ab Die schwierigsten Ereignisse, die ihm passieren könnten: Der spanische Tennisspieler wird in Paris ein sehr hartes Debüt haben, da er in der ersten Runde gegen den Deutschen Alexander Zverev, den letzten Rommeister und Nummer 4 der Welt, antreten muss.

Die spanische Legende könnte seine letzten Turniere als Profi bestreiten, da er in den letzten Saisons stark von körperlichen Problemen betroffen war. Letztes Jahr konnte er kaum eine Handvoll Spiele bestreiten, während er 2024 nur vier Turniere bestritt und bei Roland Garros, einem Turnier, das er 14 Mal gewann, weit von seinem besten Niveau entfernt ist.

Obwohl die Möglichkeit besteht, dass Roland Garros sein letztes Turnier sein wird, da Verletzungen für den Mallorquiner sehr häufig sind, ist es seine Idee, in Wimbledon (wie erwähnt) und bei den Olympischen Spielen anzutreten. Auf jeden Fall und wenn seine Physis ihn unterstützt, schließt der Spanier nicht aus, auch im Jahr 2025 weiter zu spielen.

Zverev seinerseits kommt mit sehr guten Gefühlen nach Roland Garros, da er letzten Sonntag das Rome Masters 1000 gewann und den Russen Daniil Medvedev vom vierten Platz der ATP-Rangliste verdrängte. Die Bilanz liegt bei 7:3 zugunsten von Nadal. Im letzten Spiel der beiden, im Halbfinale von Roland Garros 2022, kam es zu einer dramatischen Situation, als Zverev einen Bänderriss erlitt, eine Verletzung, die ihn mehrere Monate lang vom Spielfeld fernhielt.

Die Rivalen der Argentinier

Bei den Herren debütieren Francisco Cerúndolo gegen den Deutschen Yannick Hanfmann (85.), Pedro Cachín mit dem Amerikaner Tommy Paul (14.), Federico Coria mit dem ebenfalls US-Amerikaner Taylor Fritz (12.), Tomás Etcheverry mit dem Franzosen Arthur Cazaux (77.). ), Mariano Navone mit Pablo Carreño Busta (1047.), Thiago Tirante mit Pedro Martínez (49.) und Sebastián Báez warten auf einen Rivalen aus der Qualifikation.

Bei den Damen wird Nadia Podoroska ein schwieriges Debüt gegen die Weißrussin Victoria Azarenka (21.) haben und María Lourdes Carlé trifft auf die Belgierin Elise Mertens (27.). Unterdessen hat Julia Riera aus Pergamin die letzte Qualifikationsrunde bestanden und wird ihr erstes Hauptfeld bei einem Grand Slam bestreiten, nachdem sie die Philippinin Alexandra Eala mit 4:6, 7:6 und 6:4 besiegt hat. Wenn alle klassifizierten Personen definiert sind, wird ihr Gegner bekannt sein.

-

PREV Boselli musste vor seiner Ehrung in León dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden
NEXT ⚽ Real Cartagena war mit diesen Toren kurz davor, sich für das Finale zu qualifizieren