Leonel Álvarez würde die Figur der Betplay League zu Emelec bringen

Leonel Álvarez würde die Figur der Betplay League zu Emelec bringen
Leonel Álvarez würde die Figur der Betplay League zu Emelec bringen
-

Leonel Alvarez, ehemaliger Trainer von Deportivo Pereira, wurde diese Woche als neuer technischer Direktor von bestätigt Emelech, eines der größten und traditionsreichsten Teams in Ecuador. Die offizielle Ankündigung erfolgte über die sozialen Netzwerke des ecuadorianischen Klubs und markierte den Beginn einer neuen Phase für den Antioquia-Trainer, nachdem er aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit dem Vorstand das Pereira-Team verlassen hatte.

Sie könnten interessiert sein an: Xabi Alonsos Bayer Leverkusen würde einen Spieler aus der Betplay League verpflichten

Álvarez hinterließ einen deutlichen Eindruck bei Deportivo Pereira, indem er das Team ins Halbfinale des Betplay League Apertura-Turniers führte und nur noch einen Schritt davon entfernt war, im Finale zu spielen, obwohl sein Abschied vom Matecaña-Team aufgrund einiger Kontroversen erfolgte.

In seiner ersten Pressekonferenz als Emelec-Trainer Álvarez brachte seine Begeisterung und sein Engagement für die neue Herausforderung zum Ausdruck. „Unsere Karriere war kurz, aber mit guten Ergebnissen, und das werden wir mit Emelec anstreben, wenn wir uns auf die Suche nach dem Meister machen und davon überzeugt sind, dass wir mit guter Arbeit die Ergebnisse erreichen werden“, erklärte der Trainer deutlich Sein Fokus lag darauf, mit dem ecuadorianischen Verein bedeutende Erfolge zu erzielen.

Álvarez ersetzt seinen Landsmann Hernán Torres. der die technische Leitung von Emelec verließ, nachdem er die gesetzten Ziele nicht erreicht hatte. „Die Möglichkeit, hier zu sein, war sehr beeindruckend, voller Verantwortung mit einem sehr konkurrenzfähigen Kader, den wir mit der Arbeit in allem stärken werden, was wir wollen“, fügte Álvarez hinzu und zeigte damit sein Vertrauen in das Potenzial und die Aufstellung des Teams. hart an seiner Verbesserung zu arbeiten.

Zu seiner Spielphilosophie erklärte der Kolumbianer: „Ich mag kleine, kompakte Mannschaften, die gute Gefühle erzeugen und mit Intensität konkurrieren, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung.“ Dieser taktische Ansatz zielt darauf ab, einen dynamischen und ausgewogenen Spielstil umzusetzen, Eigenschaften, die Álvarez versucht hat, den von ihm trainierten Teams aufzuzwingen.

Die Verstärkung, die Leonel sucht

Im Einklang mit seiner Vision des Spiels, Álvarez hat bereits seine erste Verstärkung für Emelec im Sinn: Mateo Puerta, ein Multifunktionsspieler von Águilas Doradas, bekannt für seine Solidität als Rechtsverteidiger. Über Puertas mögliche Ankunft berichtete Alexis Rodríguez, ein auf den kolumbianischen Fußball-Transfermarkt spezialisierter Journalist, der erklärte: „Mateo Puerta könnte zu @CSEmelec gehen, denken Sie daran, dass er Leonels Favorit war, als er in Pereira war.“

Mateo Puerta, 27 Jahre alt, ist ein Verteidiger mit herausragenden Leistungen in der Betplay League. Er hat für Teams wie Cortuluá und Deportivo Cali gespielt und spielt derzeit für Águilas Doradas. Sein Wechsel zu Emelec wäre seine erste internationale Erfahrung, eine Gelegenheit, die seine Karriere vorantreiben und das Defensivsystem der ecuadorianischen Mannschaft stärken könnte.

Die mögliche Einstellung von Puerta stellt einen strategischen Schritt für Emelec dar, im Einklang mit Álvarez‘ Vision, den Kader mit vielseitigen und engagierten Spielern zu verstärken. Puerta zeichnete sich durch seine Fähigkeit aus, sich an verschiedene Positionen in der Verteidigung anzupassen, was für das Team von großem Wert wäre.

Sie könnten interessiert sein an: Millionärsschulden von Cali bei Nacional: Entweder zahlen oder ohne Verstärkung dastehen

Die Ankunft von Álvarez in Emelec und die mögliche Eingliederung von Mateo Puerta Sie wecken hohe Erwartungen bei Fußballfans und Experten. Mit einem Trainer mit der Erfahrung und dem Charakter von Álvarez und wichtigen Verstärkungen wie Puerta versucht Emelec, sich als konkurrenzfähiges Team im südamerikanischen Feld zu festigen und den Ruhm und die Titel zurückzugewinnen, nach denen sich seine Anhänger sehnen.

-

PREV Etappe 18 der Tour de France, Gap
NEXT Luka Bozic, Rafa Villar, Beqa Burjanadze…