Apple erklärt, wie seine KI-Bildgebung funktionieren wird

-

Während der WWDC 24 kündigten die Leute aus Cupertino „Image Playground“ an, als es um Apple Intelligence ging. Eine Möglichkeit, Bilder mit künstlicher Intelligenz zu erzeugen. Jetzt hat das Unternehmen die Regeln erklärt, die diese Funktion regeln werden, da sie nützlich und unterhaltsam ist, aber sehr gefährlich, wenn sie für schlechte Zwecke verwendet wird. Aus diesem Grund hat man bei Apple sehr vorsichtig vorgegangen und es so konzipiert, dass es dem Benutzer überhaupt nicht möglich ist, es zu missbrauchen. Die Bilder können auf keinen Fall realistisch sein, es wird sehr deutlich gemacht, dass sie mit künstlicher Intelligenz erstellt wurden, und die Erstellung urheberrechtlich geschützter Bilder wird kontrolliert.

Apple Intelligence Es ist Cupertinos Antwort auf alle Fortschritte, die andere Unternehmen auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz gemacht haben. Es schien, dass Apple in dieser Hinsicht etwas stagnierte, so dass es bei keiner seiner Veranstaltungen überhaupt noch erwähnt wurde. Es war, als gäbe es für diejenigen, die einen Apfel angebissen haben, keine Technologie. Doch die Worldwide Developers Conference 24 am 10. Juni kam und veränderte alles. Diejenigen von uns, die bereits an diese Ereignisse gewöhnt sind, erkannten sofort, dass etwas Seltsames geschah. Die Moderatoren waren mit den Betriebssystemen zu schnell. Alles ergab einen Sinn, als sie etwa eine Stunde nach Beginn der Präsentation anfingen, über Apple Intelligence zu sprechen.

„Image Playground“: Spaß, aber sicher

Eine der Neuheiten dieser Technologie ist die Generierung von Bildern aus Text. Im wahren Dall-E-Stil. Das Problem ist, dass dies viele Risiken birgt. Es können fotorealistische Bilder von Menschen entstehen, die Dinge tun, die sie nicht getan haben, was eine Gefahr für Ehre und Integrität darstellt. Privatsphäre der ganzen Welt. Daher ist es wichtig, sie zu begrenzen oder zumindest zu minimieren. Apple, der Verfechter des Datenschutzes, konnte sich so etwas nicht entgehen lassen und hat genau aus diesem Grund zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen in seinen „Image Playground“ integriert.

Wie berichtet in AppleInsiderDieser Dienst ermöglicht jedoch nicht die Erstellung fotorealistischer Bilder, sondern kann nur Inhalte in drei sehr ausgeprägten Stilen erstellen: Animation, Illustration und Skizze. Darüber hinaus machen die Metadaten des generierten Bildes sehr deutlich, dass es sich um eine Kreation von Apple Intelligence handelt. Auch die Generierung von Bildern mit eingeschränktem Inhalt wird eingeschränkt. Urheberrechte ©. Das Erstellen expliziter Bilder jeglicher Art ist ebenfalls untersagt, und Benutzer können zu jedem Bild Feedback senden, um Probleme zu erkennen und so schnell wie möglich zu lösen.

Kurz gesagt, „Image Playground“ wird eine unterhaltsame, kreative und praktische Möglichkeit sein, Bilder aus Text für eine Vielzahl von Zwecken zu generieren. Allerdings möchte man bei Apple so deutlich wie möglich erkennbar machen, dass es sich um eine Schöpfung künstlicher Intelligenz handelt, und auf jeden Fall vermeiden, dass diese missbräuchlich genutzt wird, um diese Technologie auszunutzen und anderen Menschen Schaden zuzufügen. Eine Wette auf Kreativität und Spaß, aber mit Grenzen für diejenigen, die es für negative Zwecke nutzen wollen.

-

NEXT Huawei Pura 70 Ultra | Dieses Handy verfügt über die beste Kamera der Welt: Sie übertrifft das iPhone 15 Pro Max und das Xiaomi 14 Ultra | Smartphone