Haftbefehl deckt Betrug auf, große Szene im Plantation-Doppelmord – NBC 6 Südflorida

-

Ein neuer, nicht redigierter Haftbefehl beschreibt detailliert die Eheprobleme, die ein Ehepaar aus Plantation hatte, und die Familienangehörigen und die Polizei, die nach einem Doppelmord und einem Selbstmordversuch in ihrem Haus letzte Woche einen großen Tatort gefunden hatten.

Jean Carlos Aponte, 40, wird wegen der Ermordung seiner Frau Sara Ashley Gama und seines zweijährigen Sohnes Ethan Aponte am 26. März wegen Mordes ersten Grades angeklagt, teilte die Plantagenpolizei mit.

Jean Carlos Aponte

Laut dem ungeschwärzten Haftbefehl, den NBC6 am Mittwoch erhalten hatte, war die Polizei gegen das Haus in der Northwest 97th Avenue vorgegangen, nachdem Aponte angeblich seine Frau und sein Kind erstochen und versucht hatte, durch eine Überdosis Drogen Selbstmord zu begehen.

Das vier Monate alte Kind des Paares wurde unverletzt im Haus aufgefunden.

Im Haftbefehl stand, dass Aponte eines der Kinder des Paares im Haus von Gamas Eltern in Pembroke Pines abgeben sollte, aber sie machten sich Sorgen, als er nicht ankam und Aponte und Gama nicht ans Telefon gingen, was ungewöhnlich war.

Gamas Eltern fuhren zum Haus der Familie und als sie dort ankamen, hörten sie das ununterbrochene Bellen des Hundes der Familie und das unkontrollierte Weinen des Säuglings und „konnten am Schrei des Babys erkennen, dass etwas nicht stimmte“, also betraten sie das Haus, heißt es im Haftbefehl.

Als Gamas Vater drinnen war, fand er seine Tochter blutüberströmt auf dem Küchenboden liegen und offenbar nicht atmen können.

Nachbarn identifizierten den Mann, der angeblich seine Frau und sein Kind getötet hatte, bevor er versuchte, sich das Leben zu nehmen. Christian Colón von NBC6 berichtet

Gamas Vater rief 911 an und sagte, er habe seinen Schwiegersohn Aponte bewusstlos auf dem Boden des Hauptschlafzimmers gefunden. Er sagte, Ethan Aponte sei vermisst.

Das 4 Monate alte Kind wurde unverletzt in einer Babyschaukel aufgefunden, heißt es im Haftbefehl.

Polizei und Feuerwehr reagierten und fanden Gama mit Stichwunden und Schnittwunden im Halsbereich vor. Ethan Aponte wurde mit dem Gesicht nach unten im Pool des Hauses gefunden, ebenfalls mit Stichwunden im Nackenbereich, heißt es im Haftbefehl.

Beide wurden noch am Tatort für tot erklärt.

Aponte lag „in Rückenlage und hatte Schwierigkeiten beim Atmen“ und war nicht ansprechbar, hatte aber einen schwachen Puls, hieß es im Haftbefehl.

Ihm wurde Narcan verabreicht und er wurde in das Westside Regional Hospital gebracht, wo er schließlich stabilisiert wurde.

Die Ermittler fanden blutige Fußabdrücke im Flur des Hauses, mehrere Blutlachen und Blutflecken im Hauptschlafzimmer sowie einen blutgetränkten Teppich, heißt es im Haftbefehl.

Außerdem hätten sie auf einer Arbeitsplatte zwei blutüberströmte Küchenmesser gefunden, hieß es im Haftbefehl.

Gamas Vater sagte, er wisse „nichts von irgendwelchen Eheproblemen“ und „wusste, dass sie eine glückliche Ehe führen“, sagte aber, Aponte habe aufgrund seiner Einsätze im Irak während seiner Zeit bei der Marine Corp. an einer posttraumatischen Belastungsstörung gelitten, heißt es in dem Haftbefehl.

„Er gab an, dass er der Meinung sei, dass Jean seine ‚Probleme‘ die meiste Zeit gut bewältigte, wusste aber, dass er ein paar Wutausbrüche hatte, obwohl diese nie gewalttätiger Natur waren“, heißt es im Haftbefehl. „Er wusste, dass Jean kürzlich einen Arzt in der VA-Büro aufsuchte, um Medikamente zu bekommen, aber er wusste nicht genau, wofür. Er wusste, dass Jean kürzlich über Schlafstörungen klagte und Ambien und Melatonin einnahm, um ihm beim Schlafen zu helfen.“

Gamas Vater beschrieb Aponte als liebevollen Vater und Ehemann und habe ihn nie aggressiv oder gewalttätig erlebt, heißt es im Haftbefehl.

Apontes Mutter und Schwester sagten den Ermittlern, er habe an Depressionen und einer traumatischen Hirnverletzung infolge eines Kampfes vor einigen Jahren gelitten, was ihm ständige Schmerzen bereitet habe, heißt es im Haftbefehl.

Aponte suchte Hilfe für seine psychische Gesundheit und reichte bei Veteran Affairs einen Antrag auf eine offizielle Diagnose ein. Er hatte sich letztes Jahr auch an eine Veteranenstiftung gewandt, um sie um Hilfe bei seiner posttraumatischen Belastungsstörung und seinem Schädel-Hirn-Trauma zu bitten.

Ein Plantagenmann, der nach Angaben der Polizei seine Frau und sein Kleinkind tötete, bevor er versuchte, sich das Leben zu nehmen, diente beim Militär und hatte kürzlich um Hilfe gebeten, um seine psychische Gesundheit zu verbessern. Christian Colón von NBC6 berichtet

Das Krankenhauspersonal sagte, es habe den Anschein gehabt, dass Aponte versucht habe, mehrere seiner verschriebenen Medikamente zu überdosieren, aber abgesehen von einer kleinen Schnittwunde an der Oberseite seiner Hand keine weiteren Verletzungen erlitten habe, hieß es im Haftbefehl.

Die Ermittler konnten die Mobiltelefone von Aponte oder Gama zunächst nicht finden, kehrten aber am nächsten Tag zurück und fanden ihre Telefone im Wasserweg hinter dem Haus, heißt es im Haftbefehl.

Als sie Gamas Telefon durchsuchten, fanden die Ermittler Nachrichten, in denen es um Eheprobleme und Apontes außereheliche Affäre ging, die kürzlich entdeckt worden war, heißt es im Durchsuchungsbefehl.

„Also lass mich dich fragen – was ist dort passiert, als du zur Beerdigung deines Vaters nach Kolumbien gereist bist“, fragte Gama in einer Nachricht. „Weil es dort jede Menge Begleitpersonen gibt.“

„Ich verstehe, dass ich Ihr Vertrauen gebrochen habe“, antwortete Aponte.

„Du hast viele Dinge kaputt gemacht. Es ist ziemlich ernst“, schrieb Gama. „Du hast auch unser Eheversprechen gebrochen.“

„Ich bin kein guter Mensch“, schrieb Aponte.

„Und du erkennst das gerade jetzt, in dem Moment, in dem du zu Jesus kommst“, antwortete Gama.

Aus dem Suchverlauf von Gamas Telefon ging hervor, dass sie nach „Ich habe gerade herausgefunden, dass mein Mann mich vor Jahren betrogen hat“ und „Wie funktioniert Unterhalt in Florida“ gesucht und eine Website eines Scheidungsanwalts besucht hatte, heißt es in dem Haftbefehl.

Jean Carlos Aponte wurde am Samstag verhaftet und wegen vorsätzlichen Mordes ersten Grades in zwei Fällen angeklagt.

Der Haftbefehl besagte auch, dass Kameras im Haus das streitende Paar am Morgen der Morde gefilmt hätten.

An einer Stelle ist eine weibliche Stimme zu hören, die sagt: „Denn mit Ihren Besprechungen und allem, was Sie tun, können Sie nicht das volle Sorgerecht haben“, heißt es im Haftbefehl.

„Ich hoffe also, dass diese Videos und alles, was du bekommen hast, und all das Zeug vom Super Bowl in Deutschland, wo sie dünn war, und alles, was du wolltest. Ich hoffe, sie war es wert, komm nicht hinter meinem Geld her, komm nicht.“ nach allem“, sagt die Stimme. „Und wir hätten einen Ehevertrag unterschreiben sollen, wir hätten einen unterschreiben sollen.“

Später fingen die Kameras die Schreie eines Kindes und eine männliche Stimme auf, hieß es im Haftbefehl.

Eine Autopsie ergab, dass der Zweijährige vier Stichwunden am Hals und Abwehrverletzungen an der Hand aufwies, heißt es im Haftbefehl. Als Todesursache wurden Verletzungen durch scharfe Gewalt und Ertrinken angegeben.

Gama wurde 28 Mal erstochen und hatte Wunden im Gesicht, am Hals und am Bauch, teilte die Polizei mit. Außerdem wurde sie mit Brüchen und Abwehrwunden entdeckt. Beamte sagten, die Todesursache sei eine Verletzung durch scharfe Gewalt gewesen.

Am frühen 27. März war Aponte medizinisch stabil und konnte selbstständig atmen, hieß es im Haftbefehl. Seinen ersten Auftritt vor Gericht hatte er am Sonntag, wo ein Richter anordnete, dass er sich einer Untersuchung seiner psychischen Gesundheit unterziehen müsse.

-

PREV Höhepunkte von IPL 2024 MI vs. RCB: Surya-Kishan führt Mumbai zu großem Sieg bei Wankhede | IPL 2024-Neuigkeiten
NEXT Greater Greater Manchester: Wer ist der unabhängige Kandidat?