Der Yen steigt gegenüber dem Dollar auf 153, was Spekulationen über eine Intervention auslöst

Der Yen steigt gegenüber dem Dollar auf 153, was Spekulationen über eine Intervention auslöst
Der Yen steigt gegenüber dem Dollar auf 153, was Spekulationen über eine Intervention auslöst
-

Der japanische Yen legte am Mittwoch am New Yorker Markt kurzzeitig auf 153 gegenüber dem Dollar zu, was zu Spekulationen über Marktinterventionen der japanischen Regierung und der Bank of Japan führte.

Der Anstieg der japanischen Währung um mehr als 4 Yen aus der Spanne von 157 Yen folgte auf eine Pressekonferenz des Vorsitzenden der US-Notenbank Jerome Powell.

Devisenhändler halten es für sehr wahrscheinlich, dass die japanische Zentralbank eingegriffen hat, doch Japans stellvertretender Finanzminister für internationale Angelegenheiten, Kanda Masato, sagte, er habe keinen Kommentar zur Bewegung des Yen abgegeben.

Helen Given, Devisenhändlerin bei Monex USA mit Sitz in Washington, sagte gegenüber NHK, dass Händler im Falle einer Intervention normalerweise mit einer Schwankung um zwei ganze Yen rechnen, und die Bewegung vom Mittwoch überschritt diese Schwelle bei weitem.

Sie sagte, es sei „ein sehr kluger Zeitpunkt“ für die Bank of Japan, einzugreifen, da die Märkte in Europa und Mexiko wegen des 1. Mai geschlossen seien und die Fed sich in der Pressekonferenz nach ihrer geldpolitischen Sitzung „eher gemäßigt“ geäußert habe. Das bedeutete, dass jede Bewegung an den Devisenmärkten übergroße Auswirkungen haben würde.

Angesichts der Tatsache, dass die Fundamentaldaten der japanischen Wirtschaft immer noch recht schwach sind: Das BIP ist nicht sehr stark und die Produktion geht weiter zurück.

Sie sagte, sie glaube nicht, dass die BOJ die Zinssätze zumindest bis zum Herbst anheben werde, und selbst dann werde die große Zinsdifferenz zwischen Japan und den Vereinigten Staaten bestehen bleiben.

Angesichts dessen sagte er auch, dass Interventionen zwar kurzfristig wirksam sein können, aber nicht unbedingt verhindern werden, dass der Yen in einem Jahr schwächer ist als heute.

In Bezug auf die Geldpolitik der Fed sagte Given, dass Powell den Schwerpunkt auf die Inflation gelegt habe, er jedoch nicht so weit gehen würde, zu sagen, dass sie wieder ansteigt, weshalb sie immer noch mit zwei Zinssenkungen in diesem Jahr rechnet.

-

PREV Benzin und Diesel: Die Steuererhöhung wird an diesem Samstag kaum Auswirkungen haben, erwartet aber im Juli einen Anstieg um 18 %
NEXT Wetter in Zapopan heute: die Vorhersage für Mittwoch, 29. Mai 2024