1. Mai 2024 – Proteste auf US-Campus

1. Mai 2024 – Proteste auf US-Campus
1. Mai 2024 – Proteste auf US-Campus
-

Ungefähr 16 Personen wurden am Mittwochabend nach einem pro-palästinensischen Protest an der Universität im Nordcampus von Buffalo festgenommen, darunter und „andere Personen, die nicht mit der Universität in Buffalo verbunden sind“, teilte die Schule in einer Pressemitteilung mit.

Diese Personen wurden verhaftet, nachdem sie „auf einen Befehl zur Auflösung hingewiesen wurden und diesen nicht befolgten, weil sie gegen die Streikposten- und Versammlungsrichtlinie der UB verstoßen hatten, die Lager und Versammlungen über Nacht verbietet“, heißt es in der Pressemitteilung.

„Während viele Demonstranten das Gebiet friedlich verließen, nachdem ihnen die Polizei von UB mehrfach mitgeteilt hatte, dass diejenigen, die noch bei der Protestkundgebung blieben, verhaftet würden, wenn sie sich nicht in der Abenddämmerung auflösten, entschieden sich leider einige Personen dafür, die Aufforderungen der Polizei von UB zu ignorieren, und wurden verhaftet.“

„Einige Personen“ versuchten, sich der Festnahme zu widersetzen, und zwei Beamte wurden angegriffen, heißt es in der Pressemitteilung.

In einem früheren freigebensagte die Universität, dass ihre Sektion von Students for Justice in Palestine ursprünglich am Mittwoch einen Marsch auf dem Nordcampus organisiert habe.

Um 50 Personendarunter Studenten und andere Personen, die nicht mit der Universität verbunden sind, protestierten bis Mittwochabend weiter, teilte die Universität mit.

Viele verließen das Gebiet nach Warnungen der Universitätspolizei, sich in der Abenddämmerung aufzulösen, andere wurden jedoch vor der Hochstetter Hall festgenommen, teilte die Universität mit.

„Während die Entscheidung, Einzelpersonen zu verhaften, nach mehreren Diskussionen, Mitteilungen und Warnungen an Demonstranten fiel, legte die Polizei von UB Wert auf die Sicherheit der Universitätsgemeinschaft, indem sie alle geltenden Gesetze, SUNY-Regeln und die Polizei von UB einhielt und durchsetzte.“

Die Universität erklärte, dass sie das Recht auf Protest anerkenne und respektiere, betonte jedoch, dass Versammlungen über Nacht sowie Zeltlager im Innen- und Außenbereich verboten seien.

„Die Universität anerkennt und respektiert das im Ersten Verfassungszusatz gewährte Recht auf Protest“, heißt es in der Pressemitteilung, in der die Festnahmen bekannt gegeben werden. „Mitglieder der Universitätsgemeinschaft und Besucher, die ihren Standpunkt durch Streikposten und andere Formen der Demonstration zum Ausdruck bringen möchten, dürfen dies jedoch friedlich tun, dürfen jedoch nicht gegen die Bestimmungen der Regeln zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung des SUNY-Vorstands verstoßen Treuhänder und müssen sich an die Streikposten- und Versammlungsrichtlinie von UB halten, einschließlich des Verbots von Versammlungen über Nacht sowie von Innen- und Außenlagern.“

Zuvor waren auf dem Campus fünf Zelte aufgestellt worden, die jedoch von den Demonstranten entfernt wurden, nachdem sie vom Universitätspersonal und der Polizei darauf hingewiesen wurden.

-

PREV Tragischer Unfall auf der Schnellstraße Mumbai-Pune, ein Toter, vier Verletzte
NEXT Spanaway-Mann, der wegen versuchten Mordes verdächtigt wird, nach Verfolgungsjagd im Grays Harbor County festgenommen