USSPACECOM „Partners to Win“ beim ersten Weltraumsymposium der NATO > Vandenberg Space Force Base > Artikelanzeige

USSPACECOM „Partners to Win“ beim ersten Weltraumsymposium der NATO > Vandenberg Space Force Base > Artikelanzeige
USSPACECOM „Partners to Win“ beim ersten Weltraumsymposium der NATO > Vandenberg Space Force Base > Artikelanzeige
-

Generalleutnant Thomas James, US-Weltraumkommando stellvertretender Kommandeur und Royal Air Force Air Commodore Darren Whiteley, USSPACECOM Strategy, Politik und plant stellvertretender Direktor, repräsentiert das Kommando beim ersten NATO-Weltraumsymposium in Toulouse, Frankreich, vom 29. bis 30. April.

Das Ziel des vom NATO-Hauptquartier International Military Staff and Allied Command Transformation ausgerichteten Symposiums bestand darin, die Integration von Weltraumfähigkeiten in die Planung und Operationen der NATO zu beschleunigen. Entdecken Sie, wie es geht Hebelwirkung der sich schnell entwickelnde Raumfahrtsektor zugunsten der kollektiven Verteidigung; und den Grundstein für die Definition der langfristigen Vision der NATO für den Weltraum legen.

Die rund 300 Teilnehmer aus ganz Europa ZuDie Verteidigungs-, Industrie- und akademischen Gemeinschaften der alliierten Nationen engagierten sich in einer Reihe von Panels, Reden und Gruppendiskussionen zum Thema „Abschreckung, verteidigenJaUnd und Resilienz im und durch den Weltraumbereich.“

General Philippe Lavigne, Oberbefehlshaber der Alliierten für Transformation, gab den Ton an und eröffnete das Forum, indem er das Publikum dazu aufforderte: „Stellen Sie sich eine Zukunft vor, in der der Weltraum existiert Überreste eine Plattform für wissenschaftliche Zusammenarbeit, Umwelt Überwachung und globalen Wohlstand. Hier bei der NATO sind wir bestrebt, mit Nationen zusammenzuarbeiten und „Partnerschaften zum Sieg“ einzugehen, um diese Zukunft durch einen kollaborativen Ansatz zu sichern, der auf Innovation basiert. Widerstandsfähigkeit und verantwortungsvoller Fortschritt.“

Während sich hochrangige Führungskräfte von USSPACECOM kürzlich mit mehreren trafen ZuBei dieser NATO-Veranstaltung handelte es sich um eine NATO-Veranstaltung, bei der die Führer der Alliierten während bilateraler Engagements beim 39. Weltraumsymposium dabei waren gegründet um möglichst viele zu bekommen Nationen alle auf einmal zusammen, um die Abschreckungs- und Verteidigungsbemühungen der Allianzen im Weltraum voranzutreiben, was dazu führte, dass 27 der 32 NATO-Länder teilnahmen.

James wurde dazu eingeladen vertreten US-Weltraumkommando und teilnehmen in Podiumsdiskussionen. Sein Panel mit dem Titel „Die Bedeutung des Weltraums für die Zukunft der Abschreckung und Verteidigung der NATO“ ermöglichte es ihm, Beispiele für die Erfolge des Kommandos vorzustellen, die das Bewusstsein für den Weltraumbereich gestärkt und seine Schutz- und Verteidigungsmission durch die Integration kommerzieller Partner verbessert haben. Dazu gehören die Joint Commercial Operations CGeben Sie in Colorado Springs, Colorado einRadound die kommerzielle Integrationszelle im Combined Space Operations Center, Vandenberg Space Force BaseKalifornien.orniadas in Zukunft voraussichtlich wachsen wird.

„Angesichts der schnell zunehmenden Bedrohungen, denen wir gemeinsam ausgesetzt sind, müssen wir weiterhin mit unseren Verbündeten hier zusammenarbeiten und global denken – die Zusammenarbeit mit unseren Verbündeten und Partnern ist ein asymmetrischer Vorteil gegenüber der Konkurrenz“, sagte James. „Es wäre unglaublich wirkungsvoll, eine stärkere Verteidigungs- und Handelsintegration sowie einen Datenaustausch von SDA auf globaler Ebene zu sehen, was zu Redundanzen führen und Komplexitäten für unsere Wettbewerber schaffen würde.“

Die Themen SDA, kommerzielle Integration und Datenaustausch waren ein roter Faden durch alle Diskussionen und eine klare Priorität für die NATO, ihre Kernaufgaben zu erfüllen arbeiten in einer Umgebung mit mehreren Domänen. Sie erkunden verschiedene Wege engere Beziehungen zur Raumfahrtindustrie aufzubauen, die es der Industrie erleichtern könnten, mit Verteidigungsprogrammen zusammenzuarbeiten und es der NATO ermöglichen, Innovationen und Daten aus breiteren Märkten zu nutzen.

Darüber hinaus arbeitet die NATO auch an ihrer im Februar 2023 angekündigten Initiative Alliance Persistence Surveillance from Space, die dies vorsieht gründen eine kombinierte Konstellation sowohl nationaler als auch kommerzieller Weltraumressourcen, um die Datenerfassung, den Austausch und die Analyse innerhalb der NATO zu optimieren ZuLügen und die NATO-Kommandostruktur und sorgen gleichzeitig für Kosteneinsparungen. Die Vereinigten Staaten waren einer davon anfänglich 16 Nationen, die die Initiative ins Leben gerufen haben.

Weitere wichtige Verbesserungen wurden vorgenommen gezeigt wie die NATO ihre Herangehensweise an den Weltraum in den letzten Jahren verändert hat. Im Jahr 2020 war es beispielsweise das NATO-Weltraumzentrum gegründet, dann erkannte die NATO im Jahr 2021, dass Angriffe im Weltraum zur Anwendung von Artikel 5 führen könnten, und im Jahr 2022 wurde das Strategische Konzept veröffentlicht. Darüber hinaus haben auch Länder für sich genommen Anpassungen vorgenommen und Investitionen, um sich auf die Domäne zu konzentrieren.

„Mehrere Länder haben in den letzten Jahren enorme Fortschritte im Weltraum gemacht, indem sie ihre eigenen Kommandos oder Zentren eingerichtet und den Raum normalisiert haben“, sagte Whiteley, der Austauschoffizier im USSPACECOM-Stab ist. „Es besteht ein größeres Bewusstsein dafür, unnötige Klassifizierungsbarrieren für offene Gespräche zu beseitigen ZuLügen und Partners. Und es gibt welche ZuLügen bringen Nischenpolitik und militärische Optionen mit sich, die wir haben nicht schon mal gesehen, das ist wichtig mitzubringen Synergie zum Betrieb.“

Das Synergie War offensichtlich Während der zweitägigen Diskussionen wird dies der Fall sein wahrscheinlich Futter in eine einheitliche Vision zur Gestaltung der Weltraumagenda der NATO für den bevorstehenden Gipfel in Washington umzuwandeln, D.C.

James räumte ein, dass es noch viel zu tun gibt, und beendete seine Ausführungen mit einem Zitat aus einem bekannten Sprichwort aus allen Raumfahrtgemeinschaften: „Der Weltraum ist hart“, während er gleichzeitig das Publikum daran erinnerte: „Aber hart ist erlaubt … Die Geschichte hat gezeigt, dass das gelingt, wenn man von Gegnern bedroht wird.“ , Teil dieser Allianz zu sein, hatte eine transformative Wirkung. „Wir fühlen uns durch die Bemühungen der NATO im Weltraum ermutigt und freuen uns darauf, gemeinsam sicherzustellen, dass wir weiterhin Zugang zu Satellitenfähigkeiten haben, die für unsere Lebensweise so wichtig sind“, sagte James.

-

PREV Irak und China unterzeichnen Abkommen zur Erschließung neuer Gasfelder
NEXT Der Mangel an komprimiertem Erdgas betrifft mehr als 200 Tankstellen