Die Verluste von Lucid verringerten sich im ersten Quartal trotz Preissenkungen

Die Verluste von Lucid verringerten sich im ersten Quartal trotz Preissenkungen
Die Verluste von Lucid verringerten sich im ersten Quartal trotz Preissenkungen
-

Die Ergebnisse von Lucid im ersten Quartal zeigten positive Veränderungen für die junge Marke, wobei sich die meisten Finanzkennzahlen trotz einer weltweiten Abkühlung der Nachfrage nach batteriebetriebenen Autos verbesserten.

Das Elektrofahrzeug-Startup erzielte im Berichtszeitraum einen Umsatz von 172,7 Millionen US-Dollar und lag damit leicht über den Erwartungen der Analysten und 23,3 Millionen US-Dollar über dem Vorjahreszeitraum. Die verbesserten Erträge waren auf höhere Verkäufe zurückzuführen, wobei Lucid im April vierteljährliche Auslieferungen von 1.967 Einheiten meldete, was einem Anstieg von etwa 40 % im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Jahres 2023 entspricht. Die Verkäufe wurden durch Preissenkungen angekurbelt, die einige Modelle um mehr als 10 % reduzierten.

Auch wenn die Rentabilität noch in weiter Ferne liegt, geht der Umsatzanstieg mit Verbesserungen der betrieblichen Effizienz einher diente zur Verengung die Verluste des Unternehmens. Die Marke meldete einen Nettoverlust von 684,76 Millionen US-Dollar, ein deutlicher Rückgang gegenüber den 779,5 Millionen US-Dollar im ersten Quartal des Vorjahres. Lucid schloss den Zeitraum von Januar bis März außerdem mit mehr Bargeld und Zahlungsmitteläquivalenten ab zur Hand als zu Beginn des Jahres und ging mit 2,17 Milliarden US-Dollar in das zweite Quartal.

In seinem Bericht sagte die Elektrofahrzeugmarke, dass sie hinsichtlich ihrer jährlichen Produktionsprognose von 9.000 Einheiten weiterhin zuversichtlich sei, nachdem in den ersten drei Monaten des Jahres 2024 1.728 Einheiten hergestellt wurden der Erwerb von eine zusätzliche Finanzierung in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar durch den Public Investment Fund Saudi-Arabiens, der eine Mehrheitsbeteiligung an Lucid kontrolliert.

Das Unternehmen rechnet jedoch auch damit, die Ausgaben in diesem Jahr zu erhöhen und prognostiziert einen jährlichen Investitionsaufwand von 1,5 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von etwa 65 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Die Gewinne von Lucid signalisieren, dass das Unternehmen eine Phase der Stabilität erreicht hat, auch wenn einige seiner größeren Konkurrenten, insbesondere Marktführer Tesla, Schwierigkeiten haben, ihre Dominanz auf dem Markt für Elektrofahrzeuge zu behaupten. Während das Unternehmen im ersten Quartal die Preise senkt, um den Umsatz anzukurbeln, ist dies eine Strategie das kam Mit negativen Folgen für Tesla waren seine Maßnahmen konservativ genug, um die Nachfrage anzukurbeln und gleichzeitig die Verluste aufzufangen. Dieses Gleichgewicht im Jahr 2024 aufrechtzuerhalten wird sein Schlüssel für Lucid, das sein Geschäft weiter ausbaut.

-

PREV Leichtigkeit beim Tailteann-Cup-Sieg gegen London – The Irish News
NEXT AUD- und NZD-Preisaufstellungen vor dem RBNZ