Branchenexperten tauschen sich über die Rolle der Technologie im Marketing aus

Branchenexperten tauschen sich über die Rolle der Technologie im Marketing aus
Branchenexperten tauschen sich über die Rolle der Technologie im Marketing aus
-

Der Nationale Technologietag wird jährlich am 11. Mai gefeiert, um Indiens Errungenschaften in Wissenschaft und Technologie zu würdigen. Der Nationale Technologietag wird jedes Jahr am 11. Mai gefeiert. Dieses Datum wurde gewählt, um den Jahrestag der erfolgreichen Atomtests in Pokhran am 11. Mai 1998 zu markieren.

Bei dieser Gelegenheit teilen Marketingchefs, Gründer und andere Experten aus verschiedenen Branchen ihre Ansichten über die Rolle, die Technologie im Marketing spielt. Weiter lesen.

Mayank Kumar, Mitbegründer und Geschäftsführer von upGrad

Als Vermarkter stehen Ihnen im Jahr 2024 zahlreiche technische Lösungen zur Verfügung, die enorme Chancen bieten. Aber hat diese Fülle zu Entscheidungslähmungen und überforderten Teams geführt?

Es stehen 11.000 digitale Tools zur Verfügung, um Marketingstrategien voranzutreiben, Arbeitsabläufe zu rationalisieren, Kampagnen zu optimieren und die Gesamtleistung zu steigern. Allerdings stellt die Fülle an Auswahlmöglichkeiten eine für Vermarkter dar und hat zu einem Phänomen geführt, das dem Wahlparadoxon ähnelt. Bei Tausenden von Softwareprogrammen, die verschiedene Aspekte des Marketings abdecken, von Analysen und Automatisierung bis hin zu Content-Management und Kundenbeziehungsmanagement, stehen Vermarkter oft vor der Herausforderung, die für ihre Bedürfnisse am besten geeigneten Lösungen auszuwählen.

Berichten zufolge scheitern 22 % der Unternehmen, weil sie keine solide Marketingstrategie für Führungskräfte haben, was auf einen erheblichen Kompetenzmangel auf der Führungsebene hinweist. Um dieses Problem anzugehen, müssen Unternehmen einen strategischen Ansatz verfolgen, um Technologie für das Marketing zu nutzen, die Entscheidungsfindung zu verbessern und bessere Strategien umzusetzen.

Von entscheidender Bedeutung ist die Festlegung klarer Marketingziele und die Ausrichtung der Investitionen auf diese Ziele.

Tools wie HubSpot für CRM und Automatisierung, Google Analytics für Datenanalysen und Adobe Creative Suite für die Inhaltserstellung können in dieser Hinsicht besonders nützlich sein. Darüber hinaus kann die Investition in umfassende Schulung und Unterstützung für Teammitglieder das Risiko einer Entscheidungslähmung mindern und sicherstellen, dass Martech-Investitionen den maximalen Wert liefern. Die Ausstattung des Teams mit den erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnissen zur effektiven Nutzung von Tools kann den Kampagnenerfolg und einen höheren ROI steigern. Schließlich sind robuste Datenmanagement- und Integrationsstrategien von entscheidender Bedeutung, um ganzheitliche Erkenntnisse aus Martech-Tools zu gewinnen.

Plattformen wie Salesforce für die CRM-Integration und Zapier für die Workflow-Automatisierung optimieren Prozesse und ermöglichen eine nahtlose Kommunikation zwischen Tools. Die Fülle an technischen Hilfsmitteln bietet zwar enorme Möglichkeiten, erfordert jedoch sorgfältige Überlegungen und strategische Planung. Führungskräfte müssen der ernsthaften Team- und Selbstweiterbildung Priorität einräumen und gleichzeitig ein Gleichgewicht zwischen technischen Bestrebungen herstellen, um die Rendite bestehender Investitionen zu maximieren und letztendlich eine nachhaltige, technologieorientierte Marketingstrategie zu entwickeln.

Surabhi Sharma, Director of Marketing, Hero Vired

Technologie ist zum Rückgrat des modernen Marketings geworden und verwandelt alte „Sprüh- und Bete“-Methoden in ausgefeilte, datengesteuerte Strategien. Dieser Wandel bedeutet, dass es beim Marketing nicht mehr darum geht, möglichst viele Menschen zu erreichen, sondern vielmehr darum, die richtige Gruppe von Menschen zu erreichen. Fortschrittliche Analysetools und der Zugriff auf umfangreiche Daten ermöglichen es uns, tief in das Verhalten, die Vorlieben und Trends der Verbraucher einzutauchen. Mit diesen umfassenden Erkenntnissen können wir Kampagnen erstellen, die nicht nur zielgerichtet sind, sondern auch bei bestimmten Zielgruppensegmenten großen Anklang finden.

In allen Bereichen des Marketings spielt die Technologie eine wesentliche Rolle – sie unterstützt eine gezieltere Ausrichtung und umfassendere Analysen. Im Fall von Social Media stellt die Technologie Vermarktern Werkzeuge zur Trendforschung und -optimierung zur Verfügung. Content-Marketing und -Erstellung haben sich dank generativer KI-Tools zum Besseren verändert und machen es einfacher, Inhalte zu erstellen, zu kuratieren und zu personalisieren. Reichweite und Konversionsraten können besser optimiert werden, da Algorithmen des maschinellen Lernens Daten kontinuierlich auswerten, um Werbekampagnen zu verbessern und zu optimieren, sodass sie wirkungsvoll und wirtschaftlich sind.

Russhabh R Thakkar, Gründer und CEO, Frodoh World

Wir streamen endlose Inhalte über unsere Smartphones, Smart-TVs und eine Reihe angeschlossener Geräte. Wir bestellen unsere täglichen Bedarfsgüter wie Lebensmittel und Mahlzeiten per Fingertipp in Quick-Commerce-Apps. Unser Leben ist zunehmend an diese digitalen Oberflächen und Echtzeitdienste gebunden, die die Art und Weise, wie wir arbeiten, spielen, einkaufen und konsumieren, verändert haben.

Diese Metamorphose hat tiefgreifende Auswirkungen auf Marketing und Werbung. Wenn ich es zusammenfassen müsste, würde ich sagen, dass die Technologie es uns ermöglicht, den Verbraucher auf erstaunlich personalisierte und kontextbezogene Weise in einem beispiellosen Ausmaß in den Mittelpunkt zu stellen. Speziell im Ad-Tech-Bereich hat die Revolution des mobilen Marketings diese neue Ära des Engagements jederzeit und überall ermöglicht. Mithilfe von KI, maschinellem Lernen und umfangreichen Verhaltensdaten können wir komplexe Kundenreisen und Absichtssignale kanalübergreifend abbilden.

Dies ermöglicht gezielte Nachrichtenübermittlung, die eine weitaus höhere Relevanz und Resonanz hervorruft als je zuvor.

Aber Technologie allein reicht nicht aus. In diesem Ökosystem fragmentierter Aufmerksamkeit und Werbesättigung müssen wir echte Authentizität und emotionale Bindungen zum Publikum aufbauen und nicht nur gezielt darauf abzielen. Es ist eine Kunst und Wissenschaft, Adtech, Martech und Datenressourcen in reibungslose, umfassende Markenerlebnisse zu integrieren. Am wichtigsten ist vielleicht, dass wir gegenüber den Verbrauchern eine Verantwortung tragen, wenn es um Datenschutz, Einwilligung und Transparenz geht. Der Aufbau und Erhalt von Vertrauen ist von größter Bedeutung, wenn Marken zu Verwaltern personenbezogener Daten werden. Wir müssen den für beide Seiten vorteilhaften Werteaustausch klar kommunizieren.

Die Spitzentechnologie vereint analytische Effektivität mit kreativem Einfallsreichtum und harmoniert die exponentielle Skalierung der Technologie mit der humanistischen Kunst des Geschichtenerzählens, um die Zukunft des Marketings zu gestalten.

Vineet Chugh, Marketingleiterin, Queue Buster

In der modernen digitalen Landschaft ist Technologie nicht nur eine Option; Es ist eine grundlegende Notwendigkeit. Aus diesem Grund bezeichnen sich viele Vermarkter mittlerweile als Mar-Tech-Führer. Bei der Integration von Technologie in meinen Marketing-Mix halte ich mich an das CARE-Modell:

Inhalt: Tools wie ChatGPT, Midjourney, WordPress und Canva werden von Vermarktern häufig zur Inhaltserstellung verwendet.

Analysieren: Robuste Reporting-Tools wie Google Analytics, SEMRush und Moz erleichtern eine fundierte Entscheidungsfindung, indem sie umfassende Dateneinblicke liefern.

Halten: Kunden zu gewinnen ist eine Sache, sie zu binden eine ganz andere Herausforderung. Tools wie Salesforce, Freshdesk und WhatsApp helfen bei der Kundenbindung und -bindung.

Locken: Kundengewinnung ist im Marketing essentiell. Social-Media-Plattformen wie Instagram, LinkedIn und Werbeplattformen wie Google Ads sind entscheidend für die Einbindung der Nutzer.

Ein Vermarkter ohne Technologie-Stack ist wie ein Tischler ohne seine Werkzeuge. Während sie über die Fähigkeiten und das Wissen verfügen, um effektive Marketingstrategien zu entwickeln, ermöglicht die Technologie Hyperpersonalisierung, Automatisierung, Geschwindigkeit, fundierte Entscheidungsfindung und hoch skalierbare Ergebnisse.

Abhishek Gupta, Chief Marketing Officer, Edelweiss Tokio Life Insurance

Dank der Datenanalyse können Unternehmen die Psyche der Verbraucher wie nie zuvor erschließen. Vermarkter können nun das Verbraucherverhalten in beeindruckendem Maße vorhersagen und ihnen personalisierte oder maßgeschneiderte Lösungen anbieten. Die Technologie hilft auch Einzelhandelsunternehmen wie Versicherungen dabei, ein erstklassiges Vertriebserlebnis zu bieten. Edelweiss Tokio Life hat beispielsweise eine Plattform namens DigiTools implementiert, die einen schnellen und einfachen Zugriff auf personalisierte Kommunikation mit dem Vertriebspartner ermöglicht. Dies hat die Qualität und Geschwindigkeit der Interaktion mit dem Kunden verbessert.

Die Technologie hat auch zu vielen Risiken geführt, wie zum Beispiel gefälschten Videos und Fotos, Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes und vielem mehr. Obwohl die Technologie sicherlich viele Vorteile bietet, besteht die größte Herausforderung für Vermarkter derzeit darin, die Herausforderungen zu meistern, die in diesem digitalen Zeitalter auftauchen.

Prajnyasis Biswal (PB), CMO, BharatBox

Die Einführung der Blockchain-Technologie und von NFTs ist eine strategische Entscheidung, die durch überzeugende Daten gestützt wird. So lag zum Zeitpunkt der Diskussion zu diesem Thema allein das Umsatzvolumen des NFT-Marktes bei über 64 Millionen US-Dollar, und der Sektor der immersiven Erlebnisse wird voraussichtlich exponentiell wachsen. Durch die Einbettung dieser Technologien in Marketingstrategien können Marken von diesen aufkeimenden Trends profitieren und eine Drehscheibe schaffen, in der Technologie und traditionelle kulturelle Elemente verschmelzen, um ein einzigartiges Wertversprechen zu bieten.

Die Blockchain-Technologie trägt dazu bei, ein Ökosystem zu schaffen, das sowohl dynamisch als auch benutzerzentriert ist. Dies ermöglicht es den Nutzern, keine passiven Konsumenten zu sein, sondern aktive Teilnehmer zu sein, die die kulturelle Erzählung direkt prägen und sich mit ihr auseinandersetzen. Dieses Engagement wird durch Blockchain weiter gefördert, wodurch die Benutzerinteraktion und -bindung verbessert wird – Schlüsselkennzahlen, die bald die Rekorde traditioneller Medien brechen werden.

Minhaz Fatima, Marketingberater

Der Einsatz von Technologie zur Lösung von Verbraucherproblemen ist etwas, das mir Spaß macht, und ich habe es genossen, anderen Marken dabei zuzuschauen. Cadburys Diwali-Artikel zur Unterstützung kleiner Unternehmen ist eines meiner Lieblingsbeispiele. Es ist eine Technologie, die auf so schöne Weise genutzt wird, um mehr zu erreichen. Während meiner Zeit bei Fi nutzte unser Team einen Instagram-Story-Hack, um finanziellen Missbrauch hervorzuheben und darüber zu sprechen. All diese Teile sind entstanden, weil technische und menschliche Erkenntnisse zusammenkamen, um etwas viel, viel Größeres zu schaffen. Ich lasse die KI hier außen vor, denn auch Maschinen brauchen eine Pause.

Der Aufstieg von Social Media und digitalen Marketingplattformen hat Vermarktern zusätzlich dabei geholfen, ihre Reichweite zu vergrößern. Werbetreibende können jetzt die Leistungsfähigkeit von Plattformen wie Google Ads und Facebook Ads nutzen, um zielgerichtete und kostengünstige Kampagnen bereitzustellen und Kunden über mehrere Kanäle und Geräte zu erreichen. Hinzu kommt, dass der KI-gestützte Bereich des Konversationsmarketings, der von Chatbots und virtuellen Assistenten gesteuert wird, es Unternehmen ermöglicht, personalisierte, wechselseitige Dialoge mit ihren Kunden zu führen und schnelle Antworten und maßgeschneiderte Inhalte zu liefern. Die Auswirkungen der Technologie auf das Marketing sind tiefgreifend und ermöglichen es Unternehmen, Kunden direkter, effizienter und persönlicher als je zuvor zu erreichen.

Die Conversation Cloud von Gupshup beispielsweise ist eine umfassende Suite von SaaS-Tools, die darauf ausgelegt sind, B2C-Gespräche auf Basis künstlicher Intelligenz zu ermöglichen. Es besteht aus drei Schlüsselmodulen: Konversation, Werbung und Kommunikation. Der Anzug ermöglicht es Unternehmen, mithilfe von KI-gestützten Chatbots und virtuellen Assistenten personalisierte, wechselseitige Dialoge mit ihren Kunden zu erstellen. Dies verbessert nicht nur das Kundenerlebnis, sondern steigert auch den Umsatz und fördert die Markentreue.

Nimish Agrawal, Executive Vice President und Chief Marketing Officer, Niva Bupa

Technologie hilft Marketingfachleuten, zu einem Bruchteil der Kosten ein breiteres Publikum zu erreichen. Generative KI in Chatbots kann dem Verbraucher die Kategorie und das Produkt in seiner Landessprache erklären und so die Abhängigkeit von den Arbeitskräften vor Ort verringern. Ebenso können wir mit Hilfe verschiedener Tools Inhalte in mehrere Regionalsprachen übersetzen und anpassen, um sie besser zu übernehmen und so Zeit und Aufwand zu reduzieren. Heutzutage verbessert die Technologie auch die Effizienz und Qualität von Social-Media-Inhalten, E-Mail-Versand, SEO und SEM. Es hilft uns, segmentierte Kampagnen durchzuführen, um Leads zu gewinnen und personalisiertes Marketing zu nutzen, um den Kunden zu binden und zu informieren.

-

PREV Jack Grealish warnt Arsenal vor dem Premier-League-Titel, als Man City die Ziellinie im Auge behält
NEXT Kenianische Dollarmillionäre vermieten ihre Zweitwohnungen