Gas stieg in vier Monaten um mehr als 520 %

Gas stieg in vier Monaten um mehr als 520 %
Gas stieg in vier Monaten um mehr als 520 %
-

Nach dem Anstieg der Produktionskosten im Monat April hat die Regierung die neue Tariftabelle für Gas für alle Verteiler im Land offiziell gemacht, die sich am Vorabend auf Haushalte, Unternehmen, Industrien und andere nicht-häusliche Verbraucher auswirken wird Winter. Im Einklang mit der vom Internationalen Währungsfonds (IWF) geforderten Haushaltsanpassung unternahm Milei einen weiteren Schritt zur Abschaffung von Subventionen und übertrug den Preis auf die Nutzer.

Dieser Gastarif geht einher, wenn auch viel energischer, mit den wahllosen Erhöhungen im übrigen öffentlichen Verkehr und bei der Elektrizität, die nur der Geschäftsklasse der konzentrierten Wirtschaftsgruppen zugute kommen, im Gegensatz zu den arbeitenden Mehrheiten.

Seit Mileis Amtsantritt sind die Aktienkurse der Gasverteilungsunternehmen aufgrund der Versprechungen einer Dollarisierung der Tarife und einer Deregulierung des Energiemarkts stark gestiegen. So hat beispielsweise Metrogas den Wert seiner Aktien mehr als verdreifacht.

Einer der Aspekte der Anpassung ist die Erhöhung der Tarife, die, wie der Journalist betont, Marcelo Garcia weist darauf hin, dass „in Comodoro Rivadavia und Chubut neue Gasrechnungen eintreffen, die für die verschiedenen Benutzerkategorien mit geringerem Verbrauch durchschnittliche Erhöhungen von 520 % mit sich bringen.“ Die Tariferhöhungen, die das Management von Javier Milei in nur vier Monaten der Regierung vorgenommen hat, sind viel schlimmer als die 270 %ige Steigerung des Managements von Mauricio Macri und übertrafen sogar die 250 % der letzten vier Jahre. Die durchschnittlichen Rechnungen in Comodoro Rivadavia liegen bei etwa 30.000 Pesos für den durchschnittlichen monatlichen Verbrauch in der Region. Die größten Zuwächse wurden bei den fixen Rechnungsgebühren und den Transportkosten verzeichnet. Die Erhöhungen gelten auch im weiteren Jahresverlauf und bei einer Einsparung des Erdgasverbrauchs ist nur eine geringe Tarifsenkung zu erreichen.“

[La semana que viene se tratará en el Senado el proyecto de Ley Bases y de reforma fiscal. Las centrales sindicales de la CGT y las CTA deben convocar a un nuevo paro general activo, con una gran movilización al Congreso, para rechazarlo y un plan de lucha hasta derrotar el plan del gobierno de Milei. Solo la huelga general podrá derrotar el plan de conjunto].

Diese hohen Raten treten auf, während Schätzungen der Di Tella-Universität zufolge zwischen Januar und März dieses Jahres 3,2 Millionen neue Arme hinzukommen, eine direkte Folge von Mileis Kettensäge und Mixer. Das sind insgesamt 11 Millionen neue Arme, seit der IWF 2018 mit dem Bereitschaftskredit von Mauricio Macri argentinischen Boden betrat.

Darüber hinaus stiegen die Kosten für den Total Basic Basket (CBT), der die Armutsgrenze misst, in den vier Monaten der Regierung von Milei um 67 % und für den Food Basket um 55 %. Auf diese Weise brauchte ein Haushalt bestehend aus zwei Erwachsenen und zwei Minderjährigen im April 828.158 US-Dollar, um nicht arm zu sein.

Und García fügt hinzu: „Der große Widerspruch ergibt sich aus den Kosten der Zölle in Patagonien und der Existenz der höchsten Erdgasproduktion in der Region.“ Zwischen Vaca Muerta im Neuquén-Becken, dem Austral-Becken und dem Beitrag von Chubut und Santa Cruz aus dem Golfbecken von San Jorge konzentrieren sich 92 % der nationalen Gasproduktion. Obwohl fast das gesamte im Land verbrauchte Gas aus den patagonischen Provinzen stammt, wirken sich die aktuellen Erhöhungen voll auf die Verbraucher in der Region aus und die Vorteile der Kalten Zone stehen nur sehr wenigen zur Verfügung.“

„Das Kaltzonengesetz bleibt vorerst in Kraft und auf diese Weise wird der Treuhandfonds für Wohnverbrauchssubventionen, bekannt als Patagonian Fund, weiterhin rund 800.000 Haushalten in den südlichen Provinzen des Landes zugute kommen. (…) Wenn die Regierung darauf bestehen würde, die Vorteile des Kaltzonengesetzes zu streichen, würden die aktuellen Erhöhungen auf mindestens 700 % steigen“, sagt García.

Die Meinung der Linken

Martin Saez, sagte ein Lehrer aus Trelew: „Wir gehen davon aus, dass die hohen Tarife gestoppt werden müssen, und sehen außerdem, dass die jüngsten Erhöhungen nicht zu einem besseren Service geführt haben.“ Hinzu kommt, dass die Steigerungen aller öffentlichen Dienstleistungen, die wir in letzter Zeit vorgenommen haben, nicht zu besseren Dienstleistungen geführt haben. Wir sollten also zumindest von der Tatsache ausgehen, dass Nachdenken notwendig ist und dass sie uns eine bessere Erklärung geben müssen, um eine so hohe Rate zu erreichen, denn es wurden öffentliche Anhörungen abgehalten, aber sie hören niemandem zu entscheiden.”

Mit Bezug auf die Regierung von Nacho Torres in Chubut prangerte der Lehrer und Leiter der PTS an, dass „sie den des Privatunternehmens Camuzzi ermöglicht“ und fügte hinzu: „Es erregt meine Aufmerksamkeit, wenn sie sagen, dass sie den Tarif erhöhen, um mit ihnen zu harmonieren.“ der Rest erhöht sich. Hast du etwas Lächerlicheres gehört? Das heißt, wenn sie das Licht verstärken, müssen sie harmonieren. Und wenn dies der Fall wäre, warum werden die Gehälter der Arbeitnehmer dann nicht harmonisiert? Gestern wurden den Lehrern 15,7 % in drei Raten angeboten, während die monatliche Inflation im April 8 % betrug, das heißt, sie wollen, dass wir weiterhin gegen die Inflation verlieren, während die Unternehmen es mit der Schaufel nehmen.“

Saez erklärte: „Diese Kürzung der Subventionen, weil die Milei-Linie eingeführt wurde: Alle Subventionen sind schlecht; „Es ist schrecklich, denn man bezahlt dafür mit einem schlechten Service, mit der Defundierung und dann muss hier alles neu überdacht werden: Warum nicht das öffentliche Energiesystem verstaatlichen und es unter die Kontrolle von Nutzern und Arbeitnehmern stellen?“ Sie sind daran interessiert, dass arbeitende Menschen ein Recht auf Strom und Gas haben.“

Milei erhöht die Zinssätze, um den Zahlungen an den IWF nachzukommen

Das Energieministerium schätzte den Basic Energy Basket (CBE), der Strom und Gas entspricht, auf 40.000 US-Dollar für ein Haus mit „angemessenem Verbrauch“. Wesentliche Dienstleistungen sollten für alle garantiert werden, doch mit der Kälte fördert die Regierung Strafzinsen für Familien, während die privatisierten Dienstleistungsunternehmen weiterhin Millionen einstreichen.

Es ist notwendig, diese privatisierten Unternehmen zu enteignen und zu verstaatlichen und sie unter die Leitung ihrer Arbeiter und Nutzer zu stellen, um einen wirtschaftlichen und effizienten Service entsprechend unseren Bedürfnissen und nicht zugunsten ihrer Profite anzubieten. Gewährleistung, dass ihr Zugang ein wesentliches Recht ist, im Gegensatz zu den aktuellen Zöllen, die die populären Sektoren stärker belasten. Und auf dem Weg, für einen Wandel der Energiematrix im Einklang mit der Umwelt zu kämpfen.

-

PREV Echo Dot, Fire TV Stick und andere Smart-Geräte von Amazon, die Ihnen das Leben erleichtern. Jetzt mit Angeboten von bis zu 40 %!
NEXT Ritterschläger erwachen zum Leben beim Sieg über Leuzinger | Sport