Saisonbedingter Abschwung drückt auf die hohen Preise von Petra

Saisonbedingter Abschwung drückt auf die hohen Preise von Petra
Saisonbedingter Abschwung drückt auf die hohen Preise von Petra
-

Die Rohpreise von Petra Diamonds gingen im Zuge ihres jüngsten Trends zurück, da das Unternehmen in allen Größenkategorien eine saisonale Schwäche feststellte.

Die sechste Handelssitzung, die im Mai stattfand, brachte 44 Millionen US-Dollar aus dem Verkauf von 371.104 Karat ein, während die vergleichbaren Preise im Vergleich zum April um 2,6 % sanken, berichtete der Bergmann letzte Woche. Der Verkaufswert sank um 11 % gegenüber den 49 Millionen US-Dollar im April, stieg jedoch um 4,8 % gegenüber dem entsprechenden Trend im Mai 2023. Das Verkaufsvolumen stieg gegenüber April um 2 %, brach aber im Jahresvergleich um 21 % ein, während der Durchschnittspreis im Vergleich zu auf 118 US-Dollar pro Karat sank 136 $ pro Karat bei der vorherigen Ausschreibung.

Der Rückgang des Durchschnittspreises war zum Teil auf einen schwächeren Produktmix als bei der vorherigen Ausschreibung zurückzuführen, zu der auch ein blauer Diamant mit 14,76 Karat gehörte, der für 8,2 Millionen US-Dollar verkauft wurde. Während der durchschnittliche Rohpreis aus der Williamson-Mine des Unternehmens in Tansania im Vergleich zur vorherigen Ausschreibung um 3 % anstieg, wurden die Gesamtdurchschnittspreise für diesen Verkauf „durch eine geringere Verbreitung höherwertiger Einzelsteine ​​beeinflusst“, erklärte Petra. Der schwache Markt traf auch das Unternehmen.

„Die vergleichbaren Preise gingen in dieser saisonal ruhigen Zeit leicht zurück … wobei die Nachfrage aufgrund der indischen Feiertage und der langsamen anhaltenden Erholung auf dem chinesischen Markt leicht gedämpft war“, sagte Richard Duffy, CEO von Petra.

Petra beobachtete, dass die Preise für Rohdiamanten in allen Größenkategorien auf vergleichbarer Basis nachgaben. Die durchschnittlichen vergleichbaren Preise für die ersten sechs Ausschreibungen des Geschäftsjahres gingen im Vergleich zu den entsprechenden Ausschreibungen des Vorjahres um 9 % zurück.

„Wir sehen weiterhin Anzeichen einer Stabilisierung des Marktes und sind vorsichtig optimistisch, dass sich Nachfrage und Preise gegen Ende dieses Kalenderjahres verbessern werden. „Wir planen, den Abschluss eines siebten Verkaufszyklus vor Ende Juni 2024 abzuschließen“, fügte Duffy hinzu.

Bild: Ein Rohdiamant. (Petra Diamonds)

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie sich für unsere Neuigkeiten und Analysen zur Diamanten- und Schmuckbranche anmelden.

-

PREV Vom Brautkleid bis zur Party mit Promis, Paella und Champagner
NEXT Frühstücken mit Julio Llamazares: Eine Kindheit heute im Wasser und ein Paket, das sicher angekommen ist | Freizeit und Kultur