Nachrichten und Notizen der Washington Nationals: Die Nats rutschen mit einem 12:3-Sieg über die Twins in fünf Spielen ab; Tanner Rainey Projekt…

-

ABSEITS DER STRASSE:

Luis García Jr. erzielte einen Homerun, nachdem Joey Meneses den Startschuss für das Inning gegeben hatte und nachdem Mitchell Parker im zweiten Durchgang einen Run aufgegeben hatte, 2:1 Nationals. Dann war es Jesse Winker mit seinem sechsten Treffer in dieser Saison, einem Soloschuss in der Heimhälfte des vierten Durchgangs. Jacob Young trieb mit einem Single im fünften Durchgang zwei Ins mit 5:1, Meneses trieb Young mit 6:1 ins Spiel und Garcia Jr. hielt Washington mit einem eigenen RBI-Single mit 7:1 am Laufen.

Es stand 7:3 zu Gunsten der Heimmannschaft, als Eddie Rosario im sechsten Spiel der Nats einen Run erzielte und er und Young nach einem Wurffehler des Fängers der Minnesota Twins, Christian Vázquez, bei einem gestohlenen Base-Versuch punkteten der 32-jährige Outfielder, 10-3, bevor Rosario zwei Tore mit einem Single im achten Durchgang erzielte, 12-3.

Auch Mitchell Parker legte eine starke Leistung hin, indem er drei Runs mit sieben Hits und einen Walk aufgab und in der Rotation sieben Strikeouts in einem 94-Pitch- und 64-Strike-Turn erzielte, bei dem der Linkshänder 13 Swinging- und 17 Call-Strikes erzielte , 10 auf seinem Fastball.

Derek Law (2,0 torlos, 1 Treffer) und Dylan Floro (1,0 torlos, 0 Treffer) machten den Schlusspunkt für die Nationals, die sich den Auftakt der Serie in der Hauptstadt des Landes sicherten.

Manager Davey Martinez und sein Club hatten nach einem 2:7-Roadtrip und einer Niederlagenserie von fünf Spielen diese Chance und erzielten einen klaren Sieg mit 14 Treffern und 12 Läufen, bei dem sie 5. waren für 8 mit Läufern in der Torposition, wobei diese insgesamt 14 Treffer den Saisonhöchstwert ihres Vereins ausgleichen.

„Anfangs beginnen sich die Dinge zu ordnen, sie beginnen sich ein wenig zu entspannen, die Angriffe werden besser“, sagte Davey Martinez gegenüber Reportern, als der Manager nach dem Auftaktsieg seines Vereins sprach.

„Wir sind im Mittelfeld geblieben“, sagte er. „Das ist das große Ding heute, wir haben einige Homeruns geschafft, aber wenn man sich alle unsere Treffer anschaut, lagen sie größtenteils im Mittelfeld, worüber wir die ganze Zeit reden, also bekommt man das und bekommt noch einmal einen guten Treffer.“ Ausflug von Mitchell [Parker] und es wird ein guter Tag.“

Die Tatsache, dass sein Verein die Offensive produzierte, die er tat, indem er zwei Homeruns, zwei Doubles, zwei gestohlene Bases und fünf RBI-Singles mischte, begeisterte den Manager.

„Ich liebe es“, sagte Martinez.

„Ich liebe die Energie. Ich liebe die Art, wie wir spielen. Wir stellen Leute auf der Grundlage ein, dass wir die Dinge in die Tat umsetzen. „Wir haben die Jungs, die das können, und es macht viel Spaß zu sehen, wie diese Jungs rauskommen, das Spiel spielen und die Bases richtig betreiben.“

PROJEKT RAINEY:

Tanner Rainey verbrachte 15 Tage und 12 Spiele zwischen seinen Auftritten, dann kämpfte er am Sonntag nach Mittag auf dem Hügel, als er zum Hügel zurückkehrte, indem er ein paar Batter lief, zwei Outs verzeichnete und dann einen Homerun mit drei Runs und 403 Fuß auf einem aufgab 2:0 Fastball für Alec Bohm, der ihn zerschmetterte (105 MPH Exit Velo).

Die guten Nachrichten?

Raineys Geschwindigkeit, die im Vergleich zu früheren Saisons zurückgegangen ist, war beim Ausflug im Citizens Bank Park gestiegen (von bisher 93,3 MPH in dieser Saison auf durchschnittlich 95 MPH am Abend), und sein Slider war ebenfalls gestiegen (von 85,8 auf 88,2).

„Er hat eine Weile nicht gepitcht. Er hat die ersten beiden Jungs begleitet und sich dann eingelebt“, sagte Manager Davey Martinez nach der dritten Niederlage in Folge gegen die Phillies und der fünften Niederlage in Folge für die Nats insgesamt.

Foto von Tim Heitman/Getty Images

„Sein Tempo war wieder hoch, ich dachte, er hat den Ball gut geworfen, aber wenn man hinter einige dieser guten Schlagmänner kommt und einen Fastball in der Mitte der Platte lässt, passieren Dinge. Aber insgesamt fand ich ihn viel besser. Der Schleier war da, jetzt geht es darum, Strikes zu werfen, konsistente Strikes, wissen Sie, also dachte ich, abgesehen von den beiden Walks und dem Homerun könnte das für ihn eine positive Sache sein. Jetzt muss er nur noch verstehen: „Hey, er muss den Ball in die Strike-Zone werfen.“

„Er hat nicht mehr die 97-98 wie früher“, sagte der Kapitän zu Beginn der Serie mit den Phillies, „… also ist der Slider im Moment ein großer Teil seines Arsenals, und er muss ihn nutzen.“ Er kann es für Strikes werfen, das ist so gut.“

Martinez sagte damals, dass die schwierige Aufgabe, vor der er stehe, darin bestehe, Orte zu finden, an denen Rainey die Chance habe, die Sache zu klären.

„Wir müssen einen Weg finden, ihn wieder da rauszuholen. Alle unsere Spiele waren relativ knapp, daher ist es schwierig. Wir haben einige Leute, die den Ball wirklich gut werfen. Aber er ist Teil unseres Bullpen, und ich muss ihn da rausholen.“

Es liegt auch daran, dass Rainey, wie Martinez Anfang des Monats feststellte, sich an seine postoperativen Dinge gewöhnt.

„Ich hoffe immer noch, dass er seine untere Hälfte etwas besser nutzen kann, [the velo will] Komm hoch“, sagte Martinez. „Manchmal werden wir das 94-95 sehen, aber wir müssen ihm klar machen, dass es im Moment nicht da ist. Es kommt mehr auf die Wahl Ihres Pitches an. Es kommt mehr auf den Standort an. Fastballs direkt in die Mitte zu werfen, wird nicht funktionieren, besonders nicht für gute Schlagmänner.“

Foto von Tim Heitman/Getty Images

„Wir basteln ein wenig an der Mechanik herum“, erklärte er.

„Um ihn dazu zu bringen, ein bisschen mehr in den Beinen zu bleiben, kommt es darauf an, regelmäßig Schläge ausführen zu können. Wenn er sich in der Nähe der Angriffszone befindet, schlägt er sich ziemlich gut. Wenn sich sein Slider in der Zone befindet, ist es ein guter Pitch für ihn, also müssen wir ihn nach vorne bringen, wir müssen ihm klar machen, dass Strike One immer noch sein bester Pitch ist, wissen Sie, und er muss die Strike Zone angreifen . Wir werden weiter mit ihm zusammenarbeiten und sehen, wo wir stehen. Ich werde ihn nicht aufgeben. Wir versuchen, ihm den Einstieg zu erleichtern und ihn in Situationen zu bringen, in denen er sich hoffentlich etwas besser fühlen kann. Aber er ist ein großer Teil dieses Bullpen und wir werden ihn brauchen.“

Obwohl es ihm offensichtlich schwerfällt, zu seiner Form vor Tommy John zurückzukehren, sagte Martinez, er wisse, dass Rainey die richtige Mentalität habe.

„Er ist eine Bulldogge. Das ist er wirklich. Er erholt sich, er macht sich bereit zu gehen, er ist zurück auf dem Hügel, er will den Baseball, und das liebe ich an ihm.“

AUCH DAS:

UND ESTE DOOOOOOO!!!!:

PLUS DAS:

Davey Martinez über Cade Cavallis Rückkehr in den Wettkampf nach der Operation von Tommy John im Jahr 2023:

“Es ist toll. Es ist ein Prozess, und er hat es wirklich gut gemacht. Ich weiß, dass er das Gefühl hat, die Nase vorn zu haben, aber wir mussten bei dem bleiben, was wir über diese Sache mit Tommy John wissen, und wir wollen sicherstellen, dass seine Fortschritte so sind, wie wir es uns vorstellen. Und das ist ihm wirklich gut gelungen.“

-

PREV Sie schlagen vor, einen 500-Dollar-Schein mit dem Gesicht von Donald Trump auf den Markt zu bringen: Wie würde das aussehen?
NEXT Peru vs. Chile, LIVE: Wo kann man es im Fernsehen verfolgen und wie man es ONLINE ansieht