Kevin Costner bestätigt definitiv, dass er nicht im Serienfinale dabei sein wird

Kevin Costner bestätigt definitiv, dass er nicht im Serienfinale dabei sein wird
Kevin Costner bestätigt definitiv, dass er nicht im Serienfinale dabei sein wird
-

Jetzt offiziell ohne seinen großen Star, hat der Western von Taylor Sheridan das Erscheinungsdatum seiner letzten Episoden bekannt gegeben

21. Juni 2024, 10:30 Uhr

Aktualisiert am 21. Juni 2024, 20:56 Uhr

Nachdem ich in den letzten Wochen/Monaten über eine eventuelle Rückkehr nachgedacht habe (letzteres bringt nichts), Kevin Costner hat es gerade bestätigt definitiv in ihren sozialen Netzwerken es wird nicht sein in der letzten Staffel von „Yellowstone“, dem gefeierten Western Taylor Sheridan.

Und das geschah kurz darauf von größter Bedeutung gab den konkreten Veröffentlichungstermin für diese neuesten Episoden bekannt, die ab dem 10. November in den USA zu sehen sein werden Spanien ab 14. November über SkyShowtime.

Keine Zeit

Den Grund, den Costner für seine Abwesenheit genannt hat? Nichts Besonderes, aber es deutet darauf hin, dass das Kino (und „Horizon“) schließlich zu seiner Priorität geworden ist und er nicht in der Lage sein wird, an den Dreharbeiten zur Serie (oder irgendetwas in der Zukunft) teilzunehmen, wodurch die Verbindung praktisch abgebrochen wird alles was mit „Yellowstone“ zu tun hat:

„Ich wollte Sie kontaktieren und Ihnen das mitteilen nach diesen langen anderthalb Jahren Arbeit an „Horizon“ und tun Sie die Dinge, die erforderlich waren, und denken Sie an „Yellowstone“, die geliebte Serie, die ich liebe, von der ich weiß, dass Sie sie lieben. Mir wurde gerade klar, dass ich weder in Staffel 5B noch in der Zukunft weitermachen kann. Es war etwas, das mich wirklich verändert hat. Ich liebte. Und ich weiß, dass du das auch tust. UND Ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich nicht zurückkehren werde und dass ich die Beziehung, die wir aufgebaut haben, sehr schätze und dass ich dich im Kino sehen werde.

Erinnern wir uns daran, dass all dies vor einem Jahr explodierte, als die Verzögerungs- und Terminprobleme einen Punkt erreichten, an dem Kevin Costner gezwungen war, die Serie zu verlassen … dann wurde das Ende von „Yellowstone“ angekündigt. Dies ging auch mit Gerüchten einher das deutete auf die schlechte Beziehung hin das zwischen dem Schauspieler und Taylor Sheridan, dem Schöpfer, entstanden war.

Einige Meinungsverschiedenheiten, die letzten Sommer ein wenig aufkamen: Einerseits weigerte sich der Schauspieler, die letzten Folgen zu drehen, und Monate später forderte er die 12 Millionen, die ihm vertraglich geschuldet waren. Der Drehbuchautor seinerseits war von der gesamten Situation zutiefst enttäuscht.

Wir werden dann sehen, wie sich diese Abwesenheit auf die zweite Hälfte dieser fünften Staffel des Dramas auswirkt, die wiederum eine Besetzung hat, zu der unter anderem mit gehört Luke Grimes (Kayce Dutton), Kelly Reilly (Beth Dutton), Wes Bentley (Jamie Dutton), Cole Hauser (Rip Wheeler) Kelsey Asbille (Monica Long Dutton), Brecken Merrill (Tate Dutton) Gil Birmingham (Thomas Regenwasser), Jackie Weaver (Caroline Warner), Piper Perabo (Sommer Higgins), Forrie J. Smith(Lloyd Pierce) Denim Richards (Colby) und Ryan Bingham (Gehhilfe).

In Espinof | HBO bat Taylor Sheridan darum, Robert Redford in „Yellowstone“ mitzuspielen.

In Espinof | Die beste Serie des Jahres 2024

-

NEXT So sieht es nach 20 Jahren aus