Bei schlechtem Wetter sitzen mehr als 4.000 Passagiere zwischen der Insel der Jugend und Batabanó fest

Bei schlechtem Wetter sitzen mehr als 4.000 Passagiere zwischen der Insel der Jugend und Batabanó fest
Bei schlechtem Wetter sitzen mehr als 4.000 Passagiere zwischen der Insel der Jugend und Batabanó fest
-

Foto: Secret Nature, über: Facebook-Profil von Eduardo Rodríguez Dávila.

Die „komplexe meteorologische Situation“, die seit mehreren Tagen im Süden Westkubas anhält, hat dazu geführt, dass rund 4.300 Passagiere gestrandet sind und der Seeverkehr zwischen den Häfen von Nueva Gerona und Batabanó ausgesetzt ist.

Den auf dem Facebook-Profil des lokalen Fernsehsenders Islavisión veröffentlichten Informationen zufolge beziehen sich Passagiere mit Reservierungen auf Reiserouten, die am 8., 10., 12., 14. und 16. des laufenden Monats nicht durchgeführt wurden.

Die einzige Möglichkeit, von und zur Isla de la Juventud zu reisen, sind daher Notflüge, die von den Auswanderungsbehörden und den Revolutionären Streitkräften (Minfar) in Abstimmung mit der Regierung der Sondergemeinde kontrolliert werden.

Aus der Veröffentlichung geht hervor, dass die auf diesen Reisen verfügbaren Plätze „vorrangig“ für „soziale Fälle“ vergeben werden und dass das Verkehrsministerium Vorkehrungen für die Unterbringung in Hotels für Personen getroffen hat, die als „gefährdet“ gelten und denen dies nicht möglich war reisen. Bis jetzt.

Am Nachmittag dieses Montags stellte sich heraus, dass sich die kritische Situation um einen weiteren Tag verlängern wird, da die für die Ticketverwaltung zuständige Agentur Viajeros in einer offiziellen Mitteilung bekannt gab, dass der Personentransport auf dem Seeweg zwischen zwei Punkten an diesem Dienstag weiterhin eingestellt wird .

Das Unternehmen teilte seinen Kunden mit, dass die hydrometeorologischen Bedingungen für die Seeschifffahrt für Passagiere im Golf von Batabanó weiterhin „ungünstig“ seien.

Die vom Prognosezentrum des Instituts für Meteorologie herausgegebenen Wettervorhersagen für diesen Tag deuten darauf hin, dass „es im Süden von Isla de la Juventud und Pinar del Río Wellen geben wird, im Rest der Südwestküste Wellen und wenig.“ Wellen an den übrigen Küsten.“

Mehr sehen

Die Institution warnte, dass „in Gebieten mit Regen und Gewittern die Stärke der Winde und die Höhe der Wellen zunehmen könnten“.


#Cuba

-