Alles außer der extremen Rechten, warnt die französische Gewerkschaft

Alles außer der extremen Rechten, warnt die französische Gewerkschaft
Alles außer der extremen Rechten, warnt die französische Gewerkschaft
-

„Alles außer der extremen Rechten“, sagte der Vorsitzende einer der beiden größten Gewerkschaften Frankreichs mit 600.000 Mitgliedern dem RMC-Netzwerk, nur neun Tage vor der ersten Runde der Parlamentswahlen, in der die nationalistische Partei Rassemblement National (RN ) strebt eine absolute Mehrheit für den Posten des Premierministers an.

Laut Léon ist die CFDT ihren Werten und ihrer Geschichte treu und lehnt die extreme Rechte, ihre Ungleichheitsprojekte und den Versuch, Menschen nach ihrer Hautfarbe oder Nationalität zu klassifizieren, entschieden ab.

RN gewann die Europawahlen am 9. Juni mit Leichtigkeit, was zur Auflösung der Nationalversammlung durch Präsident Emmanuel Macron und zur Ausrufung neuer Parlamentswahlen führte, was den Kampf um die absolute Mehrheit im Unterhaus auslöste.

Auch die andere große französische Gewerkschaft, der Allgemeine Gewerkschaftsbund (CGT), positionierte sich klar gegen die extreme Rechte.

Die Organisation forderte ihre rund 600.000 Mitglieder sogar auf, für den linken Block der Volksfront zu stimmen, der aus Sozialisten, Aufsässigen, Kommunisten und Umweltschützern besteht.

Die Generalsekretärin der CGT, Sophie Binet, erinnerte daran, dass sich diese Gewerkschaft bereits vor den Wahlen 1936, 1945, 1974 und 1981 positioniert habe.

Den Umfragen zufolge liegt RN mit einem Drittel an der Spitze der Wahlabsichten, gefolgt von der Volksfront (28-29 Prozent) und der Regierungspartei (19-20).

rgh/wmr

-