Die Arbeiten in den Krankenhäusern Vidal, Escuela und Llano de Corrientes schreiten voran

-

Die Arbeiten in den Krankenhäusern Vidal, Escuela und Llano de Corrientes schreiten voran

Die Provinzregierung führt im Rahmen ihrer Landespolitik ständig Maßnahmen durch und arbeitet daran, die öffentliche Gesundheit in allen Corrientes zu verbessern. Derzeit laufen die Arbeiten am Bau von sieben neuen Operationssälen im Krankenhaus Escuela José F. de San Martín, an der umfassenden Renovierung des Notdienstes und der Intensivstation des Krankenhauses Dr. José Ramón Vidal sowie im Bereich der Medizinischen Klinik ​die Ángela Iglesia de Hospital Flat.

Diese von Gouverneur Gustavo Valdés angeordneten Arbeiten werden vom Ministerium für öffentliche Arbeiten und Dienstleistungen über seine Abteilung für Krankenhausarchitektur (UAH) durchgeführt, die neben der Entwicklung der Projekte auch für die technische Überwachung der Arbeiten verantwortlich ist.

Kürzlich hielt der Minister der Region, Claudio Polich, ein Arbeitstreffen mit den Direktoren der oben genannten Krankenhäuser ab, bei dem er den Status der durchgeführten Renovierungs-, Erweiterungs- und Verbesserungsarbeiten erläuterte und dabei den Schwerpunkt auf die Entwicklung von diesbezüglichen Strategien legte den Fortschritt der Arbeiten, die darauf abzielen, die Bautätigkeit an den Betrieb der Gesundheitszentren anzupassen.


In diesem Sinne wurden Fristen und Prioritäten festgelegt, um die Arbeiten ordnungsgemäß und mit möglichst geringem Eingriff in den Alltag der genannten Krankenhäuser durchzuführen}

Der Geschäftsführer des Vidal-Krankenhauses, Horacio Sotelo, und seine stellvertretende Pflegedirektorin, Dora Mondaini, die Geschäftsführerin des Llano-Krankenhauses, Silvia Bonassies, und sein Verwaltungsdirektor Orlando Barboza sowie der Geschäftsführer des Schulkrankenhauses, José Alberto, nahmen daran teil dieses Arbeitstreffen. Romero und seine Wohlfahrtsdirektorin Cristina Marecos und Verwaltungsdirektorin Adriana Benítez.


Ebenso waren der Generaldirektor für Krankenhausmanagement des Gesundheitsministeriums, Mario Rodríguez, und der Arch beteiligt. Soledad Saintotte von der Abteilung für Krankenhausarchitektur des MOSP.

-