Die Polizei von Northland nennt Hoani Reupena-Tuoro als Mann, der bei verdächtigem Brand in Tikipunga ums Leben kam

Die Polizei von Northland nennt Hoani Reupena-Tuoro als Mann, der bei verdächtigem Brand in Tikipunga ums Leben kam
Die Polizei von Northland nennt Hoani Reupena-Tuoro als Mann, der bei verdächtigem Brand in Tikipunga ums Leben kam
-

Die Polizei hat den Namen des Mannes genannt, der bei einem verdächtigen Hausbrand in Tikipunga ums Leben kam. Foto / Michael Cunningham

Die Polizei hat den Namen des Mannes bekannt gegeben, der am Montag bei einem verdächtigen Brand auf einem Grundstück in Tikipunga in Northland ums Leben kam.

Hoani Reupena-Tuoro, 61, bei whānau und seinen Freunden auch als John Reuben von Whangārei bekannt, starb, nachdem ein Feuer, das in einem Auto ausbrach, auf das Haus übergriff.

Die Rettungskräfte wurden gegen 2.40 Uhr zu einer Adresse in der Thomas Street gerufen, nachdem sie Meldungen über den Brand erhalten hatten.

Bei ihrer Ankunft stellten die Feuerwehrleute fest, dass sowohl das Auto als auch das Haus „voll in Brand geraten“ waren, und fanden einen lebenden Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen im Haus.

WerbungWerben Sie mit NZME.

Al Symonds, Detective Inspector des Northland CIB, sagte, trotz aller Bemühungen der Ersthelfer sei er leider noch am Tatort gestorben.

„Unsere Ermittlungen zu den genauen Umständen rund um diesen Brand dauern an“, sagte er.

Zu diesem Zeitpunkt untersuchten etwa 20 Polizisten zusammen mit Brandermittlern und ESR-Wissenschaftlern den Todesfall.

Zuvor sagte Symonds, dass die Ermittlungen stetig voranschreiten und zu diesem Zeitpunkt mit mehreren Personen in der Gegend gesprochen hätten. Auch das Whanau des Mannes wurde unterstützt.

WerbungWerben Sie mit NZME.

„Wir möchten der Öffentlichkeit für die bisher bereitgestellten Informationen und Hilfe danken. Wir würden jedoch immer noch gerne von jedem hören, der in der Gegend war oder Informationen zu diesem Vorfall haben könnte.“

Die Polizei von Whangarei hat im Rahmen ihrer Ermittlungen ein Online-Portal eingerichtet. Die Öffentlichkeit kann alle Fotos und Videos, die sie von dem Vorfall hat, unter https://egret.nc3.govt.nz/ hochladen.

Nordländer mit Informationen können sich über den 105-Telefondienst oder online unter https://www.police.govt.nz/use-105 an uns wenden.

Das Aktenzeichen ist 240429/4766. Alternativ ist eine anonyme Auskunftserteilung über Crime Stoppers unter 0800 555 111 möglich.

-

PREV Fort Fairfield wird ein Batterierecyclingprojekt starten, um Mülldeponiebrände zu verhindern
NEXT Kenianische Dollarmillionäre vermieten ihre Zweitwohnungen