Die argentinische Bundespolizei hat eine familiäre Drogenkriminalitätsorganisation aufgelöst

-

Das Verfahren begann mit vom Bundesgericht Goya Nr. 1 angeordneten Ermittlungen unter der Leitung von Dr. Cristina Elizabeth Pozzer Penzo über die Tochter eines bekannten Drogenhändlers, die bei einer Operation der amtierenden Behörde festgenommen wurde.

Zeitgleich gab es im Auftrag derselben Justizbehörde ein weiteres damit zusammenhängendes, älteres Ermittlungsverfahren, weshalb die Bundesbehörden nach einer Analyse beider Ermittlungsverfahren eine Vereinheitlichung des Verfahrens beantragten.

Infolgedessen ordnete das zuständige Gericht unter Berücksichtigung aller gesammelten Beweise 16 Razzien an, davon 15 in der Stadt Goya und die übrigen in der Strafanstalt Nr. 11 in der Stadt Presidencia Roque Sáenz Peña.

Nach diesen Verfahren gelang die Festnahme von drei Männern und zwei Frauen, die demselben Familienclan angehörten, eine der Frauen stand unter Hausarrest.

Ebenso wurden 37 Blöcke kompaktes Marihuana mit einem Gewicht von 30 Kilogramm, eine Tüte mit 3 Kilo Cannabis-Sativa-Blüten, mehrere Dosen Kokain, zwei Schrotflinten im Kaliber .16 und .28, eine Druckluftpistole und ein Revolver vom Kaliber 38 beschlagnahmt Druckluftgewehr, 45 Munition verschiedener Kaliber, 808.760 US-Dollar, 300 US-Dollar, 2.000 Garantien, 2 Motorräder, 1 Überwachungssystem, 19 Mobiltelefone und 1 Digitalwaage.

Es ist anzumerken, dass bei der Razzia in der Strafanstalt Nr. 11, in der sich der Leiter der Drogenkriminalitätsorganisation befand, eine große Menge Betäubungsmittel in Hüllen verpackt bei sich hatte.

Die Inhaftierten, drei volljährige Männer und zwei Frauen, sowie die beschlagnahmten Gegenstände wurden dem zuständigen Richter wegen Verstoßes gegen das Drogengesetz zur Verfügung gestellt.

#Argentina

-