Wie wäre es, in ein Schwarzes Loch zu fallen? Die NASA gibt Ihnen Hinweise

Wie wäre es, in ein Schwarzes Loch zu fallen? Die NASA gibt Ihnen Hinweise
Wie wäre es, in ein Schwarzes Loch zu fallen? Die NASA gibt Ihnen Hinweise
-

Wie wäre es, in ein Schwarzes Loch zu fallen und es noch zu erleben? Seit ihrer Entdeckung haben sich Wissenschaftler gefragt und untersucht, was sich im Inneren eines Schwarzen Lochs befindet, was mit Licht passiert oder was passieren würde, wenn man mit einem solchen Loch in Kontakt kommt. Es ist schwierig, es genau zu wissen, da die identifizierten Personen zu weit entfernt sind, um dort anzukommen, und wenn sie es täten, gäbe es keine Möglichkeit, lebend herauszukommen. Trotzdem dank a NASA-Supercomputer Sie können ein erleben Immersive Visualisierung, die Ihnen zeigt, wie es wäre, in den „Ereignishorizont“ einzutreten.der Punkt, an dem es nach aktuellem wissenschaftlichen Kenntnisstand kein Zurück mehr eines Schwarzen Lochs gibt.

„Die Leute fragen oft danach, und die Simulation dieser schwer vorstellbaren Prozesse hilft mir.“ Verbinden Sie die Mathematik der Relativitätstheorie mit realen Konsequenzen im realen Universum„sagt Jeremy Schnittman, Astrophysiker am Goddard Space Flight Center der NASA und Ersteller der Visualisierungen. „Also habe ich zwei verschiedene Szenarien simuliert, eines, in dem eine Kamera, als wäre er ein Ersatz für einen wagemutigen Astronautenes scheitert einfach am Ereignishorizont und schießt heraus, und ein weiteres Mal überschreitet es die Grenze und besiegelt damit sein Schicksal“, fügt der Wissenschaftler hinzu.

Die auf YouTube verfügbaren Visualisierungen erklären als dokumentarischer Leitfaden alles, was man sehen konnte, die wahrnehmbaren Effekte, die bekannt sind, das Licht und dessen Abwesenheit, während die „Kamera“, der man folgt, schwarze Zahlen schreibt Loch. Handelt von in 360 Grad gerendert, sodass der Betrachter überall hinschauen kann, das Eintauchen zu spüren, als würde er selbst das Schwarze Loch betreten. Um die Visualisierungen zu erstellen, arbeitete Schnittman mit dem Goddard-Wissenschaftler Brian Powell zusammen und nutzte den Discover-Supercomputer im Climate Simulation Center der NASA. Das Projekt generierte eine ungeheure Menge an ca 10 Terabyte Daten und die Ausführung dauerte etwa fünf Tage, allerdings nur auf 0,3 % der 129.000 Discover-Prozessoren. Es würde mehr als ein Jahrzehnt dauern, diese Videos auf einem normalen Laptop zu erstellen.

Was würde passieren, wenn es hineinfällt?

Die Visualisierung stellt ein supermassereiches Schwarzes Loch mit der 4,3 Millionenfachen Masse unserer Sonne dar. „Schwarze Löcher mit stellarer Masse, die bis zu etwa 30 Sonnenmassen enthalten, haben viel kleinere Ereignishorizonte und stärkere Gezeitenkräfte, die herannahende Objekte auseinanderreißen können, bevor sie den Horizont erreichen“, erklärt Schnittman. Wenn man in ein Schwarzes Loch fällt, nennt man das Phänomen im Volksmund SpaghettiifizierungDas heißt, alles, was hineinfällt, würde sich aufgrund der enormen Schwerkraft wie eine Nudel ausdehnen.

-

PREV Amerika: Momente, die den Titel der Clausura 2024 prägten
NEXT Sevilla 1 – 2 Barcelona: LaLiga-Zusammenfassung und Tore EA Sports