Die NASA-Weltraumübung, die ein Krankenhaus in Cádiz in Alarmbereitschaft versetzte

-

Claudia C./ Digital Aviation, Sp,Am 12. Juni um 22:28 UTC erschütterte ein Ereignis, das nicht von dieser Welt war – im wahrsten Sinne des Wortes die Internationale Raumstation (ISS) als ein Krankenhaus in Cádiz, Spanien. Was als Stille begann Routineübertragung der NASAendete in einem gewaltigen Durcheinander, das alle in Atem hielt acht Minuten lang.

Alles begann mit der Live-Übertragung der ISS, einer gängigen Praxis, um die Öffentlichkeit zu informieren. Kosmologen, Astrophysiker und Wissenschaftsbegeisterte über die Aktivitäten an Bord. Plötzlich brach das Signal ab und wurde durch einen schwarzen Bildschirm ersetzt, gefolgt von einer Stimme, die einen alarmierenden medizinischen Notfall beschrieb: Er Kommandant Matthew Dominick litt unter Symptomen von „orbitale Dekompressionskrankheit“auch bekannt als „Taucherkrankheit“.

Dekompressionskrankheit ist ein ernstes Problem, das auftritt, wenn ein schneller Druckabfall Es führt dazu, dass sich im Körpergewebe Blasen aus Inertgasen wie Stickstoff bilden. Dieser Zustand kann tödlich sein, wenn er nicht richtig behandelt wird. Im Ton konnte man ein Angebot eines Chirurgen hören dringende Anweisungen, Es wird vorgeschlagen, den betroffenen Astronauten in einen Raumanzug mit reinem Sauerstoff zu stecken.

Cadiz zur Rettung

Was die Situation noch seltsamer machte, war die Erwähnung eines bestimmten Krankenhauses in Cádiz, Spanien. Eine der Stimmen im Audio sagte: „Ich habe in Spanien ein Krankenhaus gefunden, das das getan hat Intensivpflegeeinrichtungen und hyperbare Behandlung. Es ist das Krankenhaus San Carlos in San Fernando (Cádiz)». Der Plan sah vor, dass die Astronauten mit einem Schiff zur Erde zurückkehren sollten SpaceX Crew Dragonsie werden in der Nähe landen Marinestützpunkt Rota und sie würden den Patienten in das Gesundheitszentrum von Cádiz verlegen, und all das würde passieren auf spanischem Gebiet.

Er Krankenhaus San Carlos de Cádizder all diese Simulationen nicht wahrnahm, war plötzlich in eine verwickelt angebliche Notfallrettung eines Astronauten in Not. Unter den Mitarbeitern machte sich Alarm breit, und sie begannen, sich darauf vorzubereiten Empfangen Sie einen ganz besonderen Patienten aus dem Weltraum.

Die Situation, die etwa acht Minuten dauerte, war endgültig geklärt durch die TOPF. In sozialen Netzwerken erklärte die Raumfahrtbehörde, dass der Ton von einem stammte Bodensimulation, die versehentlich durchgesickert ist während der Live-Übertragung. Es gab keinen wirklichen Notfall und Alle Astronauten an Bord der ISS Sie waren gesund und sicher.

Diese Art von Bohrern sind für ISS-Besatzungsmitglieder Routine, die auf verschiedene Notfallszenarien vorbereitet sein müssen. Diesmal gelangte die Simulation jedoch an die Öffentlichkeit, eine Kette von Reaktionen und unnötigen Sorgen auslösen.

Übungen auf der ISS

Wie erwartet, die TOPF führt regelmäßig Übungen durch, um sicherzustellen, dass beide Besatzungsmitglieder an Bord sind Internationale Raumstation (ISS) wie das Bodenpersonal ist auf jeden Notfall vorbereitet. Diese Übungen decken ein breites Spektrum an Situationen ab, von technischen Problemen bis hin zu medizinischen Notfällen, und sind so realistisch wie möglich gestaltet. Astronauten üben bestimmte Protokolle, die Folgendes umfassen können: Stationsevakuierung, Behandlung schwerwiegender Erkrankungen und Koordination mit Rettungsteams auf der Erde.

In einer echten medizinischen Notsituation in der ISSDie TOPF folgt einem strengen Protokoll. Ärzte vor Ort werden umgehend benachrichtigt und beurteilen gemeinsam mit der Besatzung an Bord die Lage. Wenn der Zustand des Astronauten kritisch ist, a Notfallevakuierung Verwendung verfügbarer Wiedereintrittskapseln, wie z SpaceX Crew Dragon oder die russische Sojus. Das nächstgelegene Krankenhaus, das für die Behandlung des spezifischen Zustands des Astronauten geeignet ist, wird ermittelt und stimmt sich mit den örtlichen Behörden ab um eine zu garantieren schnelle und sichere Übertragung vom Landepunkt bis zum medizinischen Zentrum.

In diesem Fall ist die Wahl von Krankenhaus San Carlos in Cádiz zeigt die Kapazität des TOPF um überall auf der Welt schnell geeignete medizinische Einrichtungen zu identifizieren. Anscheinend ist das TOPF verfügt nicht nur über eine beeindruckende Sternenkarte, sondern auch über eine Michelin-Führer zu terrestrischen Krankenhäusern.

Aus einem Missverständnis wurde eine Lektion

Dieser Vorfall allerdings damals alarmierenddient als Erinnerung an die Bedeutung von Simulationen und internationaler Koordination bei Weltraummissionen. Es unterstreicht auch die Notwendigkeit klarer und effektiver Protokolle, um die Unterschiede zwischen einem echten Notfall und einer Trainingsübung zu kommunizieren.

Dieser Übertragungsfehler blieb jedoch nicht unbemerkt. Beide Wissenschaftsfanforen wie die Medien Sie verstanden die Geschichte schnell und verbreiteten den Vorfall auf der ganzen Welt. Der Verwirrung und Verwirrung Der Anfang wich dem Neugier und schließlich war ich erleichtert, als dies bestätigt wurde alles war eine Übung gewesen.

Forum NASARaumfahrtInsbesondere war einer der ersten, der über die Situation berichtete, und betonte die wie schnell die Gemeinschaft der Enthusiasten Forscher der Weltraumforschung können diese Ereignisse in Echtzeit erkennen und diskutieren. Die Nachricht war auch von verschiedenen Medien abgedeckt, Das hat dazu beigetragen, die Fakten zu klären und die Öffentlichkeit zu beruhigen.

Krieg der Welten

Dieser Vorfall erinnert unweigerlich an ein anderes berühmtes Medienereignis vor über 80 Jahren: die Übermittlung von «„Der Krieg der Welten“ von Orson Welles. Halloween Night 1938, eine Dramatisierung des Romans von HG Wells über a Mars-Invasion Es war so überzeugend, dass viele Zuhörer glaubten, es sei real, was Panik auslöste.

Die Sendung, die mit einer Reihe von begann Nachrichtensendungen, die eine Musiksendung unterbrechen, detailliert, wie die Marsianer New Jersey angriffen. Die Erzählung es war so realistisch dass die Menschen auf die Straße gingen, überzeugt davon, dass die Invasion real war.

Die Macht der Medien

Allerdings beide Ereignisse durch mehr als acht Jahrzehnte getrennt, Sie unterstreichen die Macht der Medien, die öffentliche Wahrnehmung zu beeinflussen. Der Orson Welles-Sendung im Jahr 1938 und das Bohrer der TOPF im Jahr 2024 sind perfekte Beispiele dafür, wie ein Fehler oder eine überzeugende Dramatisierung wirken kann eine massive Reaktion auslösen und unmittelbar.

Die Übermittlung von «Krieg der Welten« Es ist ein klares Beispiel für den schmalen Grat zwischen Realität und Fiktion. Trotz Warnungen, dass es sich um eine Dramatisierung handele, glaubten viele Zuhörer, dass tatsächlich eine außerirdische Invasion stattfand.

Der ISS-Vorfall war zwar weniger dramatisch, zeigte, wie eine Notfallübung falsch interpretiert werden kann wenn es aus dem Kontext gerät. In beiden Fällen führten der Mangel an klaren Informationen und der überzeugende Charakter der Übermittlungen dazu übertriebene Reaktionen.

Wenn Orson den Kopf hob…

Ja Orson Welles Wenn er den Kopf heben und den Zwischenfall mit der Weltraumübung sehen könnte, würde er wahrscheinlich sagen: “Willkommen im Klub!” Diese Ereignisse erinnern uns daran, dass Technologie und Medien zwar enorme Fortschritte gemacht haben, die Fähigkeit dazu jedoch immer noch besteht Verwirrung und Panik hervorrufen Es ist immer noch sehr real.

Wer weiß, vielleicht fragen wir uns beim nächsten Mal, wenn wir eine dramatische Sendung hören, ob es nicht nur eine weitere ist.Orson Welles» Mit unserer Wahrnehmung der Realität spielen. Denn letztendlich ist die Macht der Medien so groß, dass sogar die TOPF Möglicherweise empfiehlt er Krankenhäuser in Cádiz.

-

NEXT Mirtha Legrand und Florencia Peña verrieten, warum sie sich distanziert hatten: „Wir hatten eine Meinungsverschiedenheit“